Feigen-Maronen-Tarte

Zum Staunen schön ist diese elegante Tarte. Der mürbe Teig wird mit Schokolade bestrichen, darauf kommen Maronenpüree und eine Krone aus Feigen.
17
Aus essen & trinken 11/2018
Kommentieren:
Feigen-Maronen-Tarte
Achim Ellmer, e&t Koch
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 10 Stücke
  • Mürbeteig
  • 200 g Butter, 

    kalt; in Würfeln

  • 100 g Puderzucker
  • Salz
  • 1 Ei, 

    Kl. M

  • 300 g Mehl, 

    plus etwas mehr zum Verarbeiten

  • Belag
  • 80 g Zartbitterkuvertüre, 

    70% Kakao

  • 250 g Maronen, 

    gegart und geschält; siehe Tipp

  • 200 ml Schlagsahne
  • 3 El Rum, 

    brauner

  • Salz
  • 600 g Feigen, 

    kleine, reife

  • 2 El Honig, 

    flüssiger, milder; z.B. Akazienhonig

  • 3 El Zitronensaft
  • Außerdem: Tarte-Form mit 
herausnehmbarem Boden 
(26 cm Ø); Hülsenfrüchte zum 
Blindbacken

Zeit

Arbeitszeit: 60 Min.
plus Back- und Kühlzeit mindestens 3:30 Stunden

Nährwert

Pro Stück 511 kcal
Kohlenhydrate: 59 g
Eiweiß: 6 g
Fett: 25 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für den Mürbeteig Butter, Zucker, 1 Prise Salz, Ei und Mehl erst mit den Knethaken des Handrührers zu einem krümeligen Teig verarbeiten, dann kurz mit den Händen verkneten. Teig zu einem flachen Ziegel formen, in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 3 Stunden kalt stellen.

  • Tarte-Form mit Backpapier auslegen. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche 4 mm dünn zu einem Kreis (30 cm Ø) ausrollen und die Form damit auslegen. Überstehenden Rand begradigen. Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Teig in der Form mit Backpapier bedecken, getrocknete Hülsenfrüchte daraufgeben. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten blindbacken. Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen und weitere 15 Minuten backen. Tarte-Boden auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

  • Kuvertüre hacken und im heißen Wasserbad schmelzen. Tarte-Boden mit der Kuvertüre bestreichen. Maronen hacken und mit der Sahne im Topf cremig-dicklich einkochen, dann abkühlen lassen. Mit Rum würzen und mit dem Kartoffelstampfer grob zerdrücken (ersatzweise durch die Kartoffelpresse drücken). Maronenpüree mit 1 Prise Salz würzen und auf dem Tarte-Boden verteilen. Feigen waschen, trocken tupfen und die Stiele entfernen. Feigen je nach Größe vierteln oder sechsteln und auf der Tarte verteilen. Honig mit Zitronensaft verrühren und über die Feigen träufeln. Sofort servieren.

  • Tipp: Hier geht's zum Grundrezept für geröstete Maronen.