Käse-Basilikum-Vichyssoise mit Bratbällchen

Leicht italienisch gibt sich diese Variante mit Parmesan und Basilikum.
4
Aus Für jeden Tag 9/2018
Kommentieren:
Käse-Basilikum-Vichyssoise mit Bratbällchen
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • Für die Suppe
  • 300 g Lauch
  • 500 g Kartoffeln, 

    mehligkochend

  • 1 Zwiebel
  • 2 El Butter
  • Salz
  • Pfeffer
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 200 ml Schlagsahne
  • 3.5 Tl Zitronensaft
  • 80 g Parmesan
  • 12 Stiele Basilikum
  • Für die Einlage
  • 2 Bratwürste, 

    roh fein, à 100 g

  • 2 El Öl
  • 2 Stiele Basilikum
  • 20 g Parmesan

Zeit

Arbeitszeit: 40 Min.
plus Kühlzeit

Nährwert

Pro Portion 590 kcal
Kohlenhydrate: 20 g
Eiweiß: 18 g
Fett: 46 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für die Suppe Lauch putzen, waschen, das Weiße und das helle Grün in dünne Ringe schneiden. Kartoffeln schälen und würfeln. Zwiebel würfeln.

  • Alles in einem Topf mit zerlassener Butter bei mittlerer Hitze andünsten, ohne dass es Farbe annimmt. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  • Brühe zugießen, Lorbeer zugeben, aufkochen und zugedeckt bei milder Hitze 25 Min. köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren.

  • Parmesan reiben, Basilikum abzupfen und in die Suppe geben.

  • Suppe im Küchenmixer oder mit dem Schneidstab sehr fein pürieren. in eine Schüssel umfüllen, Sahne unterrühren und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft würzen. Abkühlen lassen. Dann abgedeckt mind. 2 Std. kalt stellen.

  • Vor dem Servieren für die Einlage das Brät zu kleinen Bällchen aus der Pelle drücken. In einer Pfanne im heißen Öl rundum 6–8 Min. anbraten. Basilikum abzupfen und grob hacken. Parmesan in Späne hobeln. Alles vor dem Essen auf die Suppe streuen.

  • Tipp: Mehligkochende Kartoffeln binden die Suppe besonders gut und machen sie schön cremig. Wer die Suppe noch feiner mag, kann sie nach dem Pürieren durch ein Sieb streichen. Beim Erkalten der Suppe dickt sie etwas nach. Dann mit Brühe oder Sahne verdünnen und noch einmal gut durchmixen.