Linguine mit Spinat-Carbonara und Hähnchenbrust

Linguine mit Spinat-Carbonara und Hähnchenbrust
Foto: Andrea Thode
Wir präsentieren den Klassiker im grünen Gewand, denn dank Spinat bekommen die cremigen Nudeln Farbe und Geschmack. Dazu servieren wir zartes Hähnchenbrustfilet.
Koch: Katja Baum
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 880 kcal, Kohlenhydrate: 72 g, Eiweiß: 76 g, Fett: 28 g

Zutaten

Für
2
Portionen

g g Baby-Blattspinat

g g italienischer Hartkäse (z.B. Grana Padano)

Ei (Kl. M)

Eigelb (Kl. M)

Salz

g g Linguine

Hähnchenbrustfilets (à ca. 200 g; ohne Haut)

El El Olivenöl

Tl Tl Pfeffer (schwarzer)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Spinat waschen, trocken schleudern und bis auf einige kleine Blätter zum Garnieren grob hacken. Käse fein reiben. Ei, Eigelbe, gehackten Spinat und Käse in der Küchenmaschine fein pürieren, Mischung mit etwas Salz abschmecken.
  2. Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. Inzwischen Hähnchenbrustfilets von beiden Seiten mit Salz würzen. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin bei mittlerer Hitze 9-11 Minuten braten, dabei mehrmals wenden.
  3. Nudeln abgießen, zurück in den Topf geben und auf die ausgeschaltete Herdplatte stellen. Ei-Käse-Mischung zügig mit einem Holzlöffel unter die noch heißen Nudeln rühren, bis die Mischung die Nudeln cremig-dicklich überzieht (sie dürfen nicht mehr zu heiß werden, sonst stockt die Mischung). Hähnchenbrust quer in Scheiben schneiden, mit den Linguine auf Tellern anrichten, mit Pfeffer und restlichen Spinatblättern bestreuen und servieren.