Erbsenpüree mit Ofenwurzeln und Senfzwiebeln

Das cremige Püree aus Erbsen und Sellerie ist ein Schmeichler: Möhren und Pastinaken sind seinem 
Charme schnell verfallen und die krossen Senfzwiebeln plötzlich ganz anschmiegsam.
0
Aus essen & trinken 12/2018
Kommentieren:
Erbsenpüree mit Ofenwurzeln und Senfzwiebeln
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 250 g Schälerbsen, 

    grüne

  • 2 Lorbeerblätter, 

    frische

  • 1 geh. Tl Kümmelsaat
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2 Tl Koriandersaat
  • Salz
  • 2 Tl Koriandersaat
  • Salz
  • 2 Tl Agavendicksaft
  • 2 El Öl, 

    neutrales, z.B. Maiskeimöl

  • 4 Möhren, 

    mitteldicke, 300 g

  • 4 Pastinaken, 

    500 g

  • 4 Petersilienwurzeln, 

    280 g

  • 500 g Knollensellerie
  • 4 Zwiebeln, 

    200 g

  • 100 ml Rapskernöl, 

    mit Buttergeschmack, z.B. von Teutoburger Ölmühle

  • 2 geh. Tl Senfsaat, 

    braune

  • 5 Stiele Petersilie, 

    krause

Zeit

Arbeitszeit: 120 Min.
plus Quellzeit 12 Stunden

Nährwert

Pro Portion 486 kcal
Kohlenhydrate: 52 g
Eiweiß: 18 g
Fett: 20 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Am Vortag Erbsen in reichlich Wasser einweichen und 12 Stunden (am besten über Nacht) quellen lassen.

  • Am Tag danach Erbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Lorbeerblätter mehrfach einschneiden. Erbsen, Lorbeer und Kümmel mit 1 l kaltem Wasser in einem Topf offen aufkochen, dann bei milder Hitze 1:30 Stunden zugedeckt kochen lassen.

  • Inzwischen Zitrone heiß waschen und trocken tupfen. Schale am besten mit einem Zestenreißer in kurzen Streifen abschälen und beiseitestellen. Zitrone halbieren und 4 El Saft auspressen. Koriander mit etwas Salz im Mörser mittelfein zerstoßen. Mit Agavendicksaft und Zitronensaft in einer großen Schüssel verrühren, neutrales Öl mit dem Schneebesen unterschlagen.

  • Möhren, Pastinaken und Petersilienwurzeln putzen, schälen und waschen. Möhren und Petersilienwurzeln der Länge nach halbieren und schräg in 6 cm lange Stücke schneiden. Pastinaken je nach Dicke längs dritteln oder vierteln und in 6 cm lange Stücke schneiden. Alle Wurzeln mit der Marinade mischen.

  • Wurzeln aus der Marinade heben und auf einem Backblech verteilen. Marinade beiseitestellen. Wurzeln im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 190 Grad) auf der mittleren Schiene 30 Minuten rösten.

  • Inzwischen Sellerie putzen, schälen, waschen und in 2 cm große Stücke schneiden. Zu den Erbsen geben, aufkochen und weitere 20 Minuten kochen lassen.

  • Zwiebeln in 5 mm dicke Ringe hobeln oder schneiden. Rapskernöl in mittelgroßem Topf erhitzen. Zwiebeln und Senfsaat darin bei mittlerer bis starker Hitze goldbraun braten.

  • Erbsen und Sellerie abgießen, dabei den Sud auffangen. Lorbeerblätter entfernen. Erbsen und Sellerie mit dem Schneidstab (oder in der Küchenmaschine) fein pürieren, dabei mit Salz würzen und eventuell Sud zugeben (das Püree soll nicht zu flüssig sein). Das Ofengemüse mit der beiseitegestellten Marinade mischen. Petersilienblätter von den Stielen abzupfen, grob schneiden und unterheben. Erbsenpüree mit Wurzeln und Senfzwiebeln anrichten.

nach oben