Rheinischer Sauerbraten mit Backobst

Das rheinländische Geheimnis für den ultimativen Sauerbraten: Backobst statt Rosinen, dazu Lebkuchen und Pumpernickel.
13
Aus Für jeden Tag 12/2018
Kommentieren:
Rheinischer Sauerbraten
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 12 Portionen
  • Für das Einlegen
  • 200 g Möhren
  • 300 g Knollensellerie
  • 300 g Zwiebeln, 

    ca. 6 Stück

  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 Tl Pfefferkörner, 

    schwarz

  • 5 Wacholderbeeren
  • 5 Gewürznelken
  • 250 ml Rotwein
  • 250 ml Rotweinessig
  • 3 kg Rinderbraten, 

    aus der Blume

  • Für den Rheinischen Sauerbraten
  • 2.5 kg Sauerbraten, 

    fertig eingelegt, mit ca. 1 l Marinade

  • 200 g Möhren
  • 300 g Knollensellerie
  • 300 g Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 El Olivenöl
  • 1 El Tomatenmark
  • 250 ml Rinderbrühe
  • 50 g braune Kuchen, 

    z.B. Kemm'sche Kuchen

  • 200 g Backobst, 

    gemischt

  • 1 Scheibe Pumpernickel

Zeit

Arbeitszeit: 255 Min.
plus Abkühlzeit und 3-4 Tage zum Einlegen

Nährwert

Pro Portion 686 kcal
Kohlenhydrate: 16 g
Eiweiß: 86 g
Fett: 26 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Möhren und Sellerie schälen, in kleine Stücke schneiden. Zwiebeln grob würfeln. Möhren, Sellerie, Zwiebeln, Lorbeer, Pfefferkörner, Wacholder
 und Nelken in 1 l Wasser in einem Topf aufkochen. Rotwein und Rotweinessig zugeben und die Mischung abkühlen lassen.

  • Braten in eine Schüssel legen, mit Marinade auffüllen. Damit das Fleisch möglichst komplett mit Marinade bedeckt ist, darf die Schüssel, in der es liegt, nicht zu groß sein. Sauerbraten mit Folie oder Deckel zugedeckt kalt stellen, 3–4 Tage marinieren. Falls das Fleisch nicht komplett bedeckt ist, ab und zu wenden.

  • Ofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert). Braten aus der Marinade nehmen, gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier rundum trocken tupfen. Marinade durch ein Sieb in ein Gefäß gießen. Möhren, Sellerie und Zwiebeln schälen und würfeln.

  • Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einem Bräter erhitzen, Fleisch darin auf allen Seiten anbraten, herausnehmen. Gemüse und Zwiebeln zugeben, ca. 10 Min. hellbraun anbraten. Tomatenmark einrühren, kurz anrösten, mit 200 ml Marinade auffüllen und fast vollständig einkochen lassen. Braten zugeben, mit 750 ml Marinade und Brühe auffüllen, 30 g Kuchen und 4 Stück Backobst zugeben und aufkochen. Zugedeckt im heißen Ofen auf der untersten Schiene 2:30–3 Std. garen.

  • Restlichen Kuchen und Pumpernickel grob zerbröseln, im Blitzhacker fein zerkleinern.

  • Bräter aus dem Ofen und Braten vorsichtig herausnehmen, warm halten. Sauce durch ein feines Sieb in einen Topf gießen, Gemüse nur leicht durchdrücken. Kuchen-Pumpernickel-Mischung zur Sauce geben, offen 5 Min. kochen lassen. Dann mit dem Schneidstab fein pürieren, restliches Backobst zugeben und weitere 10 Min. kochen lassen. Sauce würzig abschmecken. Braten quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden, äußere Fettschicht entfernen. Scheiben in der Sauce leicht erwärmen und anrichten.

  • Tipp: Sie können den Sauerbraten selbst einlegen oder beim Metzger fertig eingelegt kaufen.