VG-Wort Pixel

Auberginen-Hummus

Für jeden Tag 9/2019
Auberginen-Hummus
Foto: Matthias Haupt
Gerösteter Knoblauch sorgt für Extrawürze, Curry für etwas Exotik im Hummus.
Fertig in 50 Minuten plus Einweich- und Kühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 258 kcal, Kohlenhydrate: 13 g, Eiweiß: 6 g, Fett: 18 g

Zutaten

Für
6
Portionen

g g Kichererbsen (getrocknet)

Tl Tl Kreuzkümmelsaat

Tl Tl Natron

Knoblauchzehen

El El Zitronensaft

El El Tahini (Sesampaste)

El El Olivenöl

Aubergine

Tl Tl Currypulver (mild)

Salz

Pfeffer


Zubereitung

  1. Kichererbsen in einer Schüssel mit reichlich kaltem Wasser bedecken und über Nacht einweichen.
  2. Kreuzkümmel in einer Pfanne rösten, bis er zu duften beginnt. Abkühlen lassen und im Mörser fein zerstoßen. Kichererbsen abgießen und gut abtropfen lassen. In einem Topf erhitzen, bis das restliche Einweichwasser verdampft ist. 1 l Wasser zugeben.
  3. Natron und 1 Knoblauchzehe zugeben und ca. 40 Min. weich kochen.
  4. Kichererbsen abgießen und gut abtropfen lassen. Mit 4 EL Zitronensaft, Tahini, Kreuzkümmel, Salz, 4 El Olivenöl und 3 El heißem Wasser in ein hohes Gefäß geben und mit dem Schneidstab sehr fein pürieren. Abkühlen lassen.
  5. Aubergine längs halbieren und die Schnittflächen kreuzweise 1 cm tief einschneiden. Mit den Schnittflächen nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und mit 2 EL Olivenöl beträufeln. 2 Knoblauchzehen danebenlegen und im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 30 Min. weich rösten.
  6. Auberginen herausnehmen und lauwarm abkühlen lassen. Fruchtfleisch mit einem Esslöffel von der Auberginenhaut heben. Mit Knoblauch und Currypulver zum Hummus geben, mitpürieren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken, mit 2 EL Öl beträufelt servieren.
Tipp Tipp: Passt gut als Dip zu gegrilltem Fleisch.