Lemon-Curd-Tartelettes mit Ingwer

essen & trinken 1/2020
Lemon-Curd-Tartelettes mit Ingwer
Foto: Jorma Gottwald
Gelungene Kleinkunst: Die mit Ingwer und Zitrone gewürzte Eiercreme schmiegt sich in mürbe Haselnussböden. Zu guter Letzt werden die Törtchen mit frischen Feigen belegt.

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 816 kcal, Kohlenhydrate: 84 g, Eiweiß: 10 g, Fett: 46 g

Zutaten

Für
6
Stück

Lemon-Ingwer-Curd

Bio-Zitronen

g g frischer Ingwer

g g Zucker

g g Butter

Eier (Kl. M)

Mürbeteig und Belag

g g Haselnusskerne (gemahlen, mit Haut)

g g Mehl (plus etwas zum Bearbeiten)

g g Butter (zimmerwarm)

g g Puderzucker

Ei (Kl. M)

Salz

g g Zartbitterschokolade

Feigen (reif)

Außerdem: 6 Tartelette-Förmchen mit herausnehmbarem Boden (à 12 cm Ø), Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für das Lemon-Ingwer-Curd Zitronen heiß waschen, trocken reiben und die Schale ohne das Weiße fein abreiben. Zitronen halbieren und 100 ml Saft auspressen. Ingwer schälen und fein reiben. Zucker, Butter, Ingwer, Zitronensaft und -schale in einem Topf bei milder Hitze aufkochen, dabei so lange rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Topf von der Herdplatte nehmen.
  2. Eier in einer Schüssel gut verquirlen und mit dem Schneebesen unter die Zitronen-Ingwer-Masse rühren. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren 4—5 Minuten erhitzen (nicht kochen!), bis die Masse cremig-dicklich ist. Creme mit einem Teigschaber durch ein feines Sieb in eine Schale streichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  3. Inzwischen für den Mürbeteig gemahlene Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Auf einen Teller geben und abkühlen lassen.
  4. Mehl und Haselnüsse in einer Rührschüssel mischen. Butter, Puderzucker, Ei und 1 Prise Salz zugeben und mit den Knethaken des Handrührers rasch zu einem Teig kneten. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer 24 cm langen Rolle formen, in Klarsichtfolie wickeln und 2 Stunden kalt stellen.
  5. Teigrolle auswickeln und in 6 Stücke (à 4 cm Länge) schneiden. Jedes Teigstück in 1 Tartelette-Förmchen geben und zum Boden hin flach drücken, dabei einen kleinen Rand formen. Teigböden mit einer Gabel mehrfach einstechen und 30 Minuten kalt stellen.
  6. 6 Stücke Backpapier (à 15x15 cm) zerknüllen, wieder glätten, jeweils auf die Teigböden legen und mit Hülsenfrüchten beschweren. Im vorgeheizten Backofen bei 210 Grad (Gas 3—4, Umluft 180 Grad) auf der untersten Schiene 10 Minuten backen. Back- papier und Hülsenfrüchte entfernen. Böden weitere 5 Minuten backen, dann herausnehmen und abkühlen lassen. Böden aus den Förmchen lösen und auf eine Platte setzen.
  7. Bitterschokolade grob hacken und in einer kleinen Schüssel im warmen Wasserbad schmelzen. Mürbeteigböden mit der flüssigen Schokolade dünn einpinseln und trocknen lassen. Restliche Schokolade für die Verzierung beiseitestellen.
  8. Inzwischen für den Belag Feigen waschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. Curd in den Tarteletts verteilen, glatt streichen und mit Feigen fächerartig belegen. Restliche Schokolade nochmals kurz erwärmen, mit einem Teelöffel in feinen Streifen auf den Tartelettes verteilen, trocknen lassen. Tartelettes servieren.