VG-Wort Pixel

Kerbelcremesuppe mit Kurkuma-Radieschen

essen & trinken 4/2020
Kerbelcremesuppe mit Kurkuma-Radieschen
Foto: Thorsten Suedfels
Wir geben grünes Licht für diese frühlingsfrische Kräutercremesuppe mit süßsaurem Radieschen-Topping.
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 197 kcal, Kohlenhydrate: 10 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 14 g

Zutaten

Für
12
Portionen

Radieschen

12

Radieschen

1

El El Zucker

100

ml ml Apfelessig

0.5

Tl Tl Kurkuma (gemahlen)

Pfeffer

Salz

Suppe

160

g g Zwiebeln

400

g g Kohlrabi

400

g g vorwiegend festkochende Kartoffeln

30

g g Butter

200

ml ml Weißwein

800

ml ml Gemüsefond

600

ml ml Milch

Salz

Pfeffer

1

Bund Bund Kerbel (100 g)

400

ml ml Schlagsahne

Muskat (frisch gerieben)

2

El El Zitronensaft (nach Belieben mehr)

Zubereitung

  1. Für die Kurkuma-Radieschen Radieschen putzen, waschen, in 1–2 mm dünne Scheiben schneiden (oder hobeln) und in eine kleine Schüssel geben. Zucker in einem kleinen Topf karamellisieren lassen, mit Essig und 40 ml Wasser ablöschen. Kurkuma, etwas Pfeffer und 2 Prisen Salz zugeben. Bei mittlerer Hitze schwach kochen lassen, bis sich der Zucker wieder gelöst hat. Handwarm abkühlen lassen und über die Radieschen gießen. Radieschen ca. 1 Stunde marinieren, dabei mehrmals mischen.
  2. Für die Suppe Zwiebeln halbieren und in feine Halbringe schneiden. Kohlrabi putzen, schälen und in ca. 2 cm große Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Kohlrabi und Kartoffeln zugeben und 2–3 Minuten dünsten. Mit Weißwein ablöschen und bei mittlerer Hitze fast vollständig einkochen lassen. Mit Fond und Milch auffüllen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei milder Hitze zugedeckt 15–20 Minuten weich garen.
  3. Blättchen von 5 Kerbelstielen abzupfen und beiseitestellen. Restlichen Kerbel mit den Stielen grob schneiden.
  4. Nach Ende der Garzeit der Suppe Sahne zugeben und kurz aufkochen lassen. Geschnittenen Kerbel zugeben und mit dem Schneidstab sehr fein pürieren, bis eine grüne, cremige Suppe entsteht. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken. Die Radieschen in einem Sieb abtropfen lassen und in eine kleine Schale geben.
  5. Suppe in einer vorgewärmten Suppenterrine anrichten. Abgezupfte Kerbelblättchen und Radieschen separat dazu servieren und bei Tisch garnieren.