Eingelegtes Gemüse

Kein Wunder, dass Paprika und Gurke so aufregend anders schmecken: Schließlich haben sie die Nacht mit Wacholder, Nelke und Anis im Würzsud verbracht.
1
Aus essen & trinken 4/2020
Kommentieren:
Eingelegtes Gemüse
Jürgen Büngerer, e&t-Koch
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • 2 rote Paprikaschoten
  • Salz
  • 1 kg Salatgurken
  • 2 El gelbe Senfsaat
  • 2 Gewürznelken
  • 2 El weiße Pfefferkörner
  • 3 El Koriandersaat
  • 6 Wacholderbeeren
  • 3 Sternanis
  • 150 ml Weißweinessig, 

    mild

  • 70 g Zucker
  • 3 Stiele Dill, 

    nach Belieben mehr

Zeit

Arbeitszeit: 40 Min.
plus Marinierzeit über Nacht

Nährwert

Pro Portion 38 kcal
Kohlenhydrate: 5 g
Eiweiß: 1 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Am Vortag Paprika putzen, vierteln, entkernen und waschen. Paprika in reichlich kochendem Salzwasser ca. 6 Minuten garen, mit einer Schaumkelle herausheben, abschrecken, dann die Haut abziehen. Paprika in kleine Stücke schneiden. Gurken schälen, längs vierteln, entkernen und in quer in 5–6 cm lange Stücke schneiden. Senfkörner, Nelken, Pfeffer, Koriandersaat und Wacholderbeeren in einer Pfanne rösten, bis sie duften. Abkühlen lassen und im Mörser leicht andrücken. Gewürze im Topf mit 500 ml Wasser, Anis, Essig, Zucker und 2 Tl Salz aufkochen. Gurken zugeben und zugedeckt bei milder Hitze 6 Minuten garen. Paprika zugeben und mit den Gurken im Sud erkalten lassen. Dill grob zerzupfen und in den Sud geben. Über Nacht abgedeckt kalt stellen.

  • Am Tag danach Gemüse 30 Minuten vorm Servieren aus dem Kühlschrank nehmen und temperieren. In Schalen anrichten, mit etwas Sud beträufeln und servieren.