Zucchini-Kartoffel-Blechpizza

Zucchini-Kartoffel-Blechpizza
Foto: Thorsten Suedfels
Der Hefeteig wird mit Forelle, Kartoffeln und Mozzarella belegt — und ist ein Glücksfall für alle, die gern herzhaft brunchen.
Fertig in 1 Stunde 20 Minuten plus Kühlzeit über Nacht, plus Gehzeit 3 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 383 kcal, Kohlenhydrate: 49 g, Eiweiß: 15 g, Fett: 13 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Teig

g g frische Hefe

g g Mehl (Type 405, plus etwas mehr zum Bearbeiten)

g g Dinkelmehl (Type 550)

Salz

g g Olivenöl (plus etwas mehr für Dose und Blech)

Belag

g g festkochende Kartoffeln

Salz

Zucchini (ca. 100 g)

El El Olivenöl (nach Belieben mehr)

Beet Beete Gartenkresse

Büffelmozzarella (125 g)

Forellenfilets (geräuchert)

Außerdem: luftdicht verschließbare Plastikdose

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Mit dem Schneebesen rühren, bis sich die Hefe ganz aufgelöst hat. 2/3 beider Mehle zugeben, mit dem Holzlöffel unterrühren. Restliches Mehl, 10 g Salz und Öl zugeben und unterrühren. Teig, sobald er glatt, aber noch leicht klebrig ist, auf der bemehlten Arbeitsfläche mit gut bemehlten Handflächen zum glatten Teig verarbeiten. Teig in einer Schüssel abgedeckt 15 Minuten ruhen lassen.
  2. Am Vortag für den Teig Hefe in einer großen Schüssel zerbröseln, 266 g (!) lauwarmes Wasser (höchstens 30 Grad) zugeben. Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche 5 Minuten von Hand kneten, dabei den Teig mit den Handballen in die Länge drücken und wieder überklappen. Teig in einer Schüssel zugedeckt 15 Minuten ruhen lassen. Teig erneut 5 Minuten wie oben kneten. Die luftdicht schließende Plastikdose leicht mit Öl fetten, Teig hineingeben, Dose verschließen und den Teig über Nacht kalt stellen.
  3. Am Tag danach Teig vorsichtig mit dem Teigschaber aus der Dose lösen und auf die bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen. Den sehr weichen Teig von der schmalen Seite her 3-mal übereinanderfalten und in der Dose weitere 3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen. Backofen ca. 30 Minuten vor Gebrauch auf 240 Grad (Gas 4–5, Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen.
  4. Für den Belag Kartoffeln schälen und auf einem Gemüsehobel in dünne Scheiben hobeln. In kochendem Salzwasser 1–2 Minuten garen, in ein Sieb gießen, abschrecken und erst im Sieb, dann auf einem Tuch abtropfen lassen. Zucchini waschen, putzen, trocken tupfen und in feine Scheiben hobeln. Kartoffeln und Zucchini vorsichtig mit 1 El Öl und etwas Salz mischen. Kresse vom Beet schneiden. Mozzarella zerzupfen. Forellenfilets zerzupfen, eventuell Gräten dabei entfernen.
  5. Teig vorsichtig mit dem Teigschaber aus der Form lösen und auf ein leicht geöltes Backblech (oder in eine Saftpfanne) legen. Fladen mit den Fingerspitzen vorsichtig auseinanderdrücken (auf ca. 25 x 38 cm). Pizza mit Kartoffeln und Zucchini belegen, dabei 2 cm Rand frei lassen. Backblech (oder Saftpfanne) im heißen Backofen auf den Boden stellen. Pizza 10 Minuten backen, dann unter dem Backofengrill bei 250 Grad auf der obersten Schiene ca. 8 Minuten grillen, bis die Kartoffeln knusprig sind. Pizza herausnehmen, mit Kresse, Mozzarella und Forelle belegen, mit restlichem Öl beträufeln und mit Pfeffer würzen. Sofort servieren.

Mehr Rezepte