Maispuffer

Mal etwas anderes als die klassischen Kartoffelpuffer! Wer Kartoffelbratlinge gern hat, wird diese knusprigen Mais-Minis lieben!
1
Aus essen & trinken 5/2020
Kommentieren:
Maispuffer
Jürgen Büngerer, e&t-Koch
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 2 Dosen Mais, 

    à ca. 285 g Abtropfgewicht

  • 100 g Mehl
  • 1 Ei, 

    Kl. M

  • 1 Tl Weinsteinbackpulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Stiele Dill
  • 2 El Maiskeimöl

Zeit

Arbeitszeit: 60 Min.

Nährwert

Pro Portion 178 kcal
Kohlenhydrate: 24 g
Eiweiß: 6 g
Fett: 5 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für die Maispuffer Mais im Sieb gut abtropfen lassen. 300 g Mais mit Mehl, Ei, Backpulver, Salz und Pfeffer mit dem Schneidstab zu einem glatten Teig pürieren. Dillästchen von den Stielen abzupfen und fein schneiden. Dill und restlichen Mais im Teig unterrühren und 30 Minuten ruhen lassen.

  • Backofen auf 100 Grad (Umluft 80 Grad) vorheizen. Öl in einer mittelgroßen beschichteten Pfanne erhitzen. 4 El Teig (je Puffer 1 El) mit Abstand in der Pfanne verteilen und auf jeder Seiten jeweils 2–3 Minuten braten, dabei mehrmals mit einer Palette wenden. Den Vorgang 3­mal wiederholen (ergibt insgesamt 16 Puffer). Fertige Puffer auf Küchenpapier abtropfen lassen und im heißen Ofen warm stellen.

  • Maispuffer zur Kuhhüfte servieren (siehe Rezept unten).

Kuhhüfte mit Spargelgemüse und Rhabarber-Vinaigrette
Hello, Miss Huftsteak! Mit knusprigen Maispuffern, grün-weißer Spargelbeilage und spritziger Rhabarber-Vinaigrette frisch und schlank arrangiert.
150 Min.
423 kcal 46 g Eiweiß 20 g Fett 9 g KH