Zitronen-Kartoffelpüree mit pochierten Eiern

Traumhaftes Trio: Kartoffeln, Spinat und Eier sind ein Klassiker aus Kindertagen. Unser Koch verleiht ihm Schick: Er gibt Zitrone ins Püree, serviert den Spinat kurz gebraten und das Ei samtig zart.
1
Aus essen & trinken 6/2020
Kommentieren:
Zitronen-Kartoffelpüree mit pochierten Eiern
Jürgen Büngerer, e&t-Koch
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 1 kg mehligkochende Kartoffeln
  • Salz
  • 1 Bio-Zitrone
  • 200 ml Milch
  • 40 g Butter
  • Muskat, 

    frisch gerieben

  • 1 El Sesamsaat
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 400 g Baby-Blattspinat
  • 4 Tomaten, 

    à 80–100 g

  • 8 El Weißweinessig
  • 4 Eier, 

    tagesfrisch, Kl. L

  • 2 El Puderzucker
  • 4 El Olivenöl
  • Pfeffer

Zeit

Arbeitszeit: 60 Min.

Nährwert

Pro Portion 511 kcal
Kohlenhydrate: 45 g
Eiweiß: 16 g
Fett: 27 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für das Zitronen-Kartoffelpüree Kartoffeln schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Kartoffeln in kochendem Salz­wasser 20–25 Minuten zugedeckt gar kochen.

  • Inzwischen die Zitrone heiß waschen, trocken reiben und die Schale fein abreiben. Milch in einem kleinen Topf mit Butter, Zitronenschale, Muskat und 1/2 Tl Salz bei milder bis mittlerer Hitze erwärmen. Sesam in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und beiseitestellen.

  • Für das Gemüse die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und das Weiße und Hellgrüne in ca. 5 mm dicke Ringe schneiden. Spinat putzen, waschen und trocken schleudern. Tomaten putzen, waschen und die Stielansätze keilförmig herausschneiden. Tomaten waagerecht halbieren und mit der Schnittfläche nach oben dicht an dicht auf einen flachen Teller legen.

  • Die fertig gegarten Kartoffeln abgießen und kurz ausdämpfen lassen. Zitronenmilch kurz aufkochen. Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer fein zerdrücken. Zitronenmilch zugeben und mit dem Schneebesen zu einem cremigen Püree verrühren. Abgedeckt warm stellen.

  • Für die pochierten Eier 2 l Wasser in einem großen Topf aufkochen. Essig und 1 Tl Salz zugeben. Eier nacheinander in jeweils 1 Tasse aufschlagen. Mit einem Holzlöffel einen leichten Strudel im Wasser drehen. Eier nacheinander vorsichtig ins siedende Wasser gleiten lassen und 4–5 Minuten bei schwacher Hitze pochieren. Pochierte Eier in eine Schale mit warmem Salzwasser legen.

  • Inzwischen die Schnittflächen der Tomaten am besten mithilfe eines feinen Siebes mit Puderzucker bestreuen. Eine große Pfanne erhitzen. Tomatenhälften mit der Schnittfläche nach unten hineinlegen und bei starker Hitze 2–3 Minuten karamellisieren lassen. Tomaten wenden und die Pfanne von der Herdplatte ziehen.

  • Olivenöl in einem großen flachen Topf erhitzen und die Früh- lingszwiebeln darin bei mittlerer Hitze 1 Minute dünsten. Spinat zugeben, leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Die Hitze erhöhen und den Spinat zugedeckt 2–3 Minuten dünsten, bis er in sich zusammenfällt. Dabei 1-mal umrühren.

  • Zitronen-Kartoffelpüree auf 4 vorgewärmten flachen Tellern anrichten, je 2 Tomatenhälften, 1 pochiertes Ei und etwas Spinat darauf verteilen. Mit Sesam bestreuen und servieren.