VG-Wort Pixel

Miso-Remoulade

essen & trinken 8/2020
Miso-Remoulade
Foto: Jorma Gottwald
In der Remoulade mischt Miso-Paste mit. Miso ist wesentlicher Bestandteil der japanischen Küche und gibt der Remoulade einen einmaligen Geschmack. Sie passt wunderbar zu gebratenem und frittiertem Fisch.
Marcel Stut, e&t-Koch
Fertig in 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 412 kcal, Kohlenhydrate: 3 g, Eiweiß: 5 g, Fett: 41 g

Zutaten

Für
4
Portionen

ml ml Traubenkernöl (ersatzweise Sonnenblumenöl)

El El Sesamöl (geröstet)

Eier (Kl. M)

Tl Tl Limettensaft (frisch gepresst)

El El helle Miso-Paste (Asia-Laden)

Tl Tl Wasabi-Paste

Cornichons (in Lake)

Beet Beete Shiso-Kresse

El El Crème fraîche

El El Schnittlauch (in feine Röllchen geschnitten)

Pfeffer


Zubereitung

  1. Für die Mayonnaise Öle, 1 Ei, Limettensaft, Miso- und Wasabi-Paste in einen hohen Rührbecher geben. Schneidstab auf den Boden des Rührbechers stellen und ohne ihn zu bewegen so lange laufen lassen, bis sich die Zutaten verbunden haben. Dann den Schneidstab langsam auf und ab bewegen, bis eine cremig-dickliche Mayonnaise entstanden ist. In eine Schale füllen und kalt stellen. Tipp: Den Schneidstab erst dann hochziehen, wenn alle Zutaten verbunden sind. Auf die Weise entsteht eine dickliche Creme.
  2. Miso-Remoulade mixen
    © Jorma Gottwald
  3. Cornichons in sehr feine Würfel schneiden. Kresse vom Beet schneiden. Restliches Ei anstechen und in kochendem Wasser in 8–10 Minuten hart garen. Ei abschrecken, pellen und fein scheiden.
  4. Crème fraîche, Cornichons, 2 El Gurkenlake, Schnittlauchröllchen, Kresse und fein geschnittenes Ei zur Mayonnaise geben und mit Pfeffer abschmecken.