Pasta mit Paprikagarnelen

Schmeckt nach Sommer, Sonne und Meer: Pasta mit Paprikagarnelen. Pinienkerne geben dem Gericht ein mild-nussiges Aroma.
1
Aus essen & trinken 9/2020
Kommentieren:
Pasta mit Paprikagarnelen
Hege Marie Köster, e&t-Koch
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 20 g Pinienkerne
  • 1 rote Paprikaschote, 

    ca. 140 g

  • 1 gelbe Paprikaschote, 

    ca. 140 g

  • 1 grüne Paprikaschote, 

    ca. 140 g

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 300 g Nudeln, 

    z. B. Bavette

  • Salz
  • 3 El Olivenöl
  • 12 Garnelen, 

    küchenfertig, ohne Kopf und Schale, à ca. 15 g

  • 6 El Ajvar
  • Pfeffer

Zeit

Arbeitszeit: 30 Min.

Nährwert

Pro Portion 459 kcal
Kohlenhydrate: 60 g
Eiweiß: 20 g
Fett: 13 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Auf einen Teller geben und abkühlen lassen.

  • Paprikaschoten waschen, vierteln, entkernen und in Streifen schneiden. Knoblauch fein würfeln. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, das Weiße und Hellgrüne in feine Scheiben schneiden und beiseitestellen.

  • Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen.

  • Inzwischen Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Garnelen und Knoblauch darin 2 Minuten braten. Mit einer Schaumkelle aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller geben.

  • Paprika in die Pfanne geben und im Bratfett 3–4 Minuten braten. Garnelen und Knoblauch wieder zugeben, Ajvar untermischen, aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  • Nudeln abgießen, dabei 150 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln unter die Paprika-Garnelen- Mischung heben, nach Bedarf etwas Nudelwasser untermischen. Mit Pinienkernen und Frühlingszwiebeln bestreuen und servieren.