Apfel-Speck-Strudel

essen & trinken 10/2021
Apfel-Speck-Strudel
Foto: Tobias Pankrath
Delikate Verwicklung: Wer sagt, dass Apfelstrudel süß sein muss? Hier bereichern Tiroler Speck und Spinat die Obstfüllung, und ein Meerrettich-Apfel-Dip sorgt nebenbei für Frische.
Koch: Vladlen Gordiyenko
Fertig in 1 Stunde 15 Minuten plus Backzeit 30—40 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 685 kcal, Kohlenhydrate: 52 g, Eiweiß: 17 g, Fett: 43 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Teig

g g Mehl (plus etwas zum Bearbeiten )

Salz

El El neutrales Öl (z. B. Maiskeimöl)

g g Butter

Eigelb (Kl. M)

Füllung

g g Tiroler Speck (in 4—5 mm dicken Scheiben)

g g Spinat (Babyleaf)

Äpfel (ca. 450 g; säuerlich, z. B. Cox Orange)

Stiel Stiele Majoran

Salz

Pfeffer

Muskat (frisch gerieben)

Meerrettich-Apfel-Dip

ml ml Schlagsahne

Apfel (ca. 150 g; säuerlich, z. B. Cox Orange)

Stiel Stiele Minze

El El Meerrettich (frisch gerieben)

El El Crème fraîche

El El Zitronensaft

Salz

Pfeffer


Zubereitung

  1. Für den Teig gesiebtes Mehl, 1 Prise Salz, 4 El Öl und 150 ml lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben. Zuerst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten (maximal 5 Minuten, sonst wird der Teig zu fest und reißt). Teig zu einer Kugel formen, mit restlichem Öl (1 El) einreiben und auf einen Teller legen. Etwas Wasser in einem Topf (ca. 20 cm Ø) aufkochen und ausgießen. Topf über die Teigkugel stülpen (vorher nicht abtrocknen). Teig 30 Minuten ruhen lassen.
  2. Inzwischen für die Füllung Speck in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne bei mittlerer Hitze leicht knusprig braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Spinat verlesen, waschen und trocken schleudern. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und fein würfeln. Majoranblätter von den Stielen abzupfen und in feine Streifen schneiden. Speck- und Apfelwürfel mit Majoran und Spinat mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und beiseitestellen.
  3. Für den Strudelteig die Butter zerlassen, lauwarm abkühlen lassen. Strudelteig trocken tupfen und auf einem leicht bemehlten Küchentuch flach drücken, dann mit einem Rollholz dünn ausrollen. Teig mit beiden Händen hochheben und mit den Handrücken hauchdünn auf ca. 60 x 60 cm ausziehen. Dickere Teigränder abschneiden.
  4. Zerlassene Butter und Eigelb verrühren. Teig mit der Hälfte der Butter-Ei-Mischung dünn einpinseln. Füllung auf dem Teig verteilen, dabei ringsum einen 5 cm breiten Rand frei lassen. Ränder über die Füllung klappen. Strudel mithilfe des Küchentuchs aufrollen und diagonal, mit der Nahtstelle nach unten, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Überschüssiges Mehl mit einem Pinsel entfernen. Strudel mit restlicher Butter-Ei-Mischung bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 30–40 Minuten backen.
  5. Für den Dip Sahne steif schlagen. Apfel waschen, vierteln, entkernen und fein würfeln. Minzblätter abzupfen und in feine Streifen schneiden. Meerrettich, Crème fraîche und Zitronensaft in einer Schüssel verrühren, Schlagsahne und ¾ von den Apfelwürfeln und Minzblättern unterheben. Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken und in ein Schälchen füllen. Mit restlichen Apfelwürfeln und restlicher Minze bestreuen.
  6. Strudel aus dem Backofen nehmen, mit einem Sägemesser in Stücke schneiden und mit dem Meerrettich-Apfel-Dip servieren.