Blooming Onion mit Rote-Bete-Dip

essen & trinken 3/2021
Blooming Onion mit Rote-Bete-Dip
Foto: Thorsten Suedfels
American Beauty: Erst Blatt für Blatt eindippen, dann das weiche Innere genießen. In den US- Südstaaten teilt man sich die großen frittierten Gemüsezwiebeln als Appetizer.
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 732 kcal, Kohlenhydrate: 88 g, Eiweiß: 16 g, Fett: 32 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Zwiebeln

Gemüsezwiebeln (klein, à 200 g)

ml ml Buttermilch

g g Mehl (Type 550)

g g Reismehl

g g Speisestärke

Salz

Rote-Bete-Dip

Rote Bete (vorgegart; vakuumiert)

g g Seidentofu

g g Ingwer (frisch)

Knoblauchzehe

Bio-Limette

Salz

Pfeffer

Frühlingszwiebeln

El El helle Sesamsaat

Tl Tl mildes Paprikapulver (geräuchert)

Außerdem: 2 l neutrales Öl (z.B. Maiskeimöl) zum Frittieren, Küchenthermometer

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Zwiebeln schälen, dabei den Wurzelansatz nicht abschneiden. Oben 1 cm der Zwiebeln abschneiden, dann die Zwiebeln mit der Schnittfläche nach unten auf das Arbeitsbrett setzen. Mit einem kleinen scharfen Messer die Zwiebeln rund um den Wurzelansatz jeweils alle 3–4 mm bis zum Brett einschneiden. Wichtig: Dabei den Wurzelansatz ganz lassen, damit die Zwiebel nicht zerfällt. (Eventuell das kleine innere Herz der Zwiebel herausdrehen und entfernen.) Zwiebeln in eine Schüssel geben, mit Buttermilch übergießen und 30 Minuten ziehen lassen. (siehe Tipp)
  2. Inzwischen Mehl, Reismehl, Stärke und 1 Tl Salz mischen. Zwiebeln abtropfen lassen und nacheinander in der Mehlmischung wenden. Dabei das Mehl vorsichtig in jede Schicht der Zwiebel geben. Überschüssiges Mehl vorsichtig abklopfen und die Zwiebeln auf dem Brett ruhen lassen.
  3. Für den Rote-Bete-Dip Rote Bete grob würfeln. Tofu abtropfen lassen. Ingwer schälen, fein reiben. Knoblauch grob hacken. Alles im Blitzhacker fein zerkleinern. Limette heiß waschen und trocken reiben, 1 Tl Schale fein abreiben. Limette halbieren und 2 El Saft auspressen. Dip mit Salz, Pfeffer, Limettenschale und Limettensaft abschmecken. Frühlingszwiebeln putzen, waschen und das Weiße und Hellgrüne schräg in Scheiben schneiden.
  4. Sesamsaat in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten, bis sie duftet. Abkühlen lassen und im Mörser mit 1/2 Tl Salz und Paprikapulver grob zerstoßen.
  5. Öl im Topf auf 170 Grad erhitzen (Thermometer benutzen!). Zwiebeln kurz abklopfen, ggf. portionsweise darin 6–8 Minuten goldbraun ausbacken. Mit der Schaumkelle herausnehmen und mit der Öffnung nach unten auf einem Gitter abtropfen lassen. Auf Tellern anrichten, mit Sesam-Mischung bestreuen. Etwas Dip auf den Teller geben, mit Frühlingszwiebeln bestreuen und servieren.
Tipp Ersatzweise scharfes geräuchertes Paprikapulver verwenden, das passt gut zu dem etwas fettigeren Essen.
Durch das Ziehenlassen in Buttermilch bindet die Panierung später gut und bleibt beim Frittieren besser an der Zwiebel haften.