Bratäpfel

Für jeden Tag 12/2020
Bratäpfel
Foto: Matthias Haupt
Im Inneren erwartet Sie Marzipan mit Zitrusnoten, dazu gibt's Walnusseis. Halleluja!
Fertig in 45 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 356 kcal, Kohlenhydrate: 47 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 14 g

Zutaten

Für
6
Portionen

g g Orangeat

g g Haselnussblättchen

g g Marzipanrohmasse

Zimt (Pulver)

Tl Tl Bio-Zitronenschale (fein abgerieben)

Äpfel (klein)

El El Zitronensaft

ml ml Apfelsaft

ml ml trockener Weißwein (ersatzweise 100 ml Apfelsaft und 2 El Zitronensaft)

El El Butter (kalt)

g g Walnusseis

El El Puderzucker


Zubereitung

  1. Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Orangeat und Haselnussblättchen im Blitzhacker grob zerkleinern. Marzipan, 1 Prise Zimt und Zitronenschale zugeben und vermischen.
  2. Äpfel mit einem Apfelausstecher großzügig entkernen und am Boden eine dünne Scheibe abschneiden, sodass sie besser stehen. Äpfel an den Schnittstellen mit Zitronensaft beträufeln und mit der Marzipanmasse füllen. In eine ofenfeste Form setzen und mit Apfelsaft und Weißwein aufgießen. Im heißen Ofen auf einem Rost auf der mittleren Schiene 35–45 Minuten (je nach Apfelgröße und Sorte) weich backen.
  3. Bratäpfel auf Teller geben. Sud in einem kleinen Topf aufkochen, vom Herd ziehen und die kalte Butter einrühren. Eis in Scheiben schneiden und zu den Äpfeln auf die Teller geben. Mit der Sauce beträufeln und mit Puderzucker bestäubt servieren.
Tipp »e&t«-Profi-Tipp: „Sollten wider Erwarten Bratäpfel übrig bleiben, können Sie diese am nächsten Tag grob hacken, mit Mascarpone und Quark verrühren und als Bratapfelcreme servieren."