Bunte-Bete-Tarte mit Trauben und Haselnüssen

essen & trinken 7/2021
Bunte-Bete-Tarte mit Trauben
Foto: Tobias Pankrath
Zwischen Rüben und knusprigem Teig versteckt sich eine mit Anis abgeschmeckte Creme aus Ziegenfrischkäse. In Butter gebratene Salbeiblätter gibt’s als Krönung obendrauf.
Koch: Susanne Walter
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 603 kcal, Kohlenhydrate: 47 g, Eiweiß: 15 g, Fett: 37 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Mürbeteig

130

g g Mehl (plus etwas zum Bearbeiten )

70

g g Butter (weich; plus etwas zum Fetten der Form )

2

Msp. Msp. Backpulver

1

Tl Tl Salz

3

El El Ahornsirup

Belag und Guss

500

g g Rote Bete (oder bunt; möglichst gleich groß)

Salz

100

g g dunkle Weintrauben

50

g g Haselnusskerne (ungeschält)

200

g g Ziegenfrischkäse

2

Eier (Kl. M)

Pfeffer

0.5

Tl Tl Anis (mehr nach Belieben)

20

g g Butter

8

Blatt Blätter Salbei

Außerdem: rechteckige Tarte-Form mit herausnehmbarem Boden (35 x 10 cm), getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken


Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig alle Zutaten mit 3 El kaltem Wasser rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.
  2. Für den Belag Beten waschen und in kochendem, leicht gesalzenem Wasser ca. 45 Minuten bissfest garen. Inzwischen Weintrauben waschen, nach Belieben von den Rispen zupfen. Haselnüsse grob hacken. Beides beiseitestellen.
  3. Für den Guss Ziegenfrischkäse und Eier mit dem Schneebesen glatt rühren und mit Salz, Pfeffer und Anis abschmecken.
  4. Tarte-Form dünn mit Butter fetten. Mürbeteig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 40 x 15 cm) ausrollen. Teig in die Tarte-Form legen, an Boden und Rand andrücken, überstehenden Teig entfernen. Teigboden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Teig in der Form mit Backpapier bedecken und mit Hülsenfrüchten beschweren. Tarte-Boden im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der mittleren Schiene 20 Minuten vorbacken.
  5. Gekochte Beten abgießen, abschrecken, abkühlen lassen und schälen. Beten in 2 mm dicke Scheiben schneiden.
  6. Tarte-Form aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen. Guss auf den Tarte-Boden gießen, Tarte mit Beten belegen. Weintrauben und Haselnüsse darauf verteilen. Tarte weitere ca. 20 Minuten backen, bis der Guss gestockt ist.
  7. Inzwischen für den Belag Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen. Salbeiblätter darin bei mittlerer Hitze knusprig braten. Salbei und Butter sofort in eine Schüssel geben, damit sie nicht nachdunkeln und bitter werden.
  8. Tarte aus dem Ofen nehmen, mit Salbeiblättern belegen, mit Salbeibutter beträufeln und servieren.
Tipp Die getrockneten Hülsenfrüchte nach dem Blindbacken gut abkühlen lassen, in eine Dose füllen und Aufbewahren. Sie können mehrfach verwendet werden.
»e&t«-Köchin Susanne Walter


Beim blindbacken können kleine Risse im Mürbeteig entstehen, durch die später eventuell Etwas Guss ausläuft. Deshalb rohe Teigreste aufbewahren und die Risse vor dem Einfüllen des Gusses damit flicken.
»e&t«-Köchin Susanne Walter


Mürbeteig nur so lange kneten, bis er schön homogen ist, sonst wird er später zäh statt knusprig.
»e&t«-Köchin Susanne Walter