Burger Buns selber machen

Mehrere Burger Buns auf einem Grillrost mit Backpapier.
Foto: AdobeStock_kate_smirnova
Richtig gute Burger Buns tragen maßgeblich dazu bei, dass aus einem Burger ein perfekter Burger wird. Unser Rezept setzt auf einen fluffigen Briocheteig mit extra wenig Hefe - das bringt den feinen Buttergeschmack zur Geltung. So haben Sie Fastfood noch nie genossen.
Koch: essen-und-trinken.de
Fertig in 45 Minuten + Gehzeit 110 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 323 kcal, Kohlenhydrate: 40 g, Eiweiß: 7 g, Fett: 14 g

Zutaten

Für
10
Portionen
470

g g Mehl (Typ 550)

200

ml ml Milch

20

g g Hefe, frisch

40

g g Zucker

10

g g Salz

150

g g Butter

3

Eier (Kl. M)

Außerdem

1

Ei (Kl. M)

2

El El Milch

2

El El Sesam (zum Bestreuen)

Zubereitung

  1. Mehl in eine ausreichend große Rührschüssel geben und eine Mulde formen. Milch lauwarm erwärmen und die Hefe darin auflösen. Zusammen mit Zucker und Salz in die Mulde geben und mit einer Gabel oberflächlich mit dem Mehl verrühren. 10 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Weiche Butter und Eier zugeben und mit den Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verarbeiten. Abgedeckt an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen, bis der Teig seine Größe verdoppelt hat.
  3. Anschließend den Teig in der Schüssel mit einem Teigschaber rundherum von unten nach oben einschlagen. Der Teig ist sehr klebrig. Mit gut bemehlten Händen Stücke von etwa 100 g abwiegen und zu Buns formen. Auf ein Backblech mit Backpapier platzieren, mit einem Tuch abdecken und weitere 40 Minuten gehen lassen.
  4. Eier und Milch verquirlen, die aufgegangenen Buns zweimal mit der Mischung bestreichen und mit Sesam bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad etwa 20 Minuten goldgelb backen.

Was ist ein Burger Bun?

Ein Burger Bun ist ein klassisches weiches Brötchen für Hamburger oder Hot Dogs. Im Vergleich ist es besonders fluffig mit gleichzeitig kompakter Konsistenz und festem Biss. Das Bun bildet beim Ausbacken beinahe keine Kruste, so dass es auch mit Belag kein Problem ist, herzhaft hinein zu beißen. 

Welcher Teig eignet sich und wie groß sollten die Buns sein?

Die klassischen Zutaten für Burger Buns ähneln denen eines Toastbrots. Unser Rezept beinhaltet außerdem Eier, so dass es einer feinen Brioche entspricht. So werden die Buns noch luftiger. Wir empfehlen, ein Gewicht von etwa 100 g beim Formen der Buns abzuwiegen. 

Welches Mehl eignet sich am besten?

Für diese feinen Burger Buns empfehlen wir ein Weizenmehl vom Typ 550. Im Vergleich mit Mehl des Typs 405 beinhaltet es durch einen höheren Mahlgrad mehr Mineralstoffe und nimmt Flüssigkeiten deutlich langsamer auf. Das hat beim Backvorgang den Vorteil, dass der Teig sehr stabil bleibt und somit äußerst feinporige Backstücke hervorbringt. 

Lassen sich die Buns gut einfrieren? 

Backen Sie beim nächsten Mal auf Vorrat und frieren Sie Ihre selbst gemachten Burger Buns ein. Sie halten sich etwa 4 Monate im Tiefkühler. Vor Gebrauch etwa eine Stunde bei Zimmertemperatur auftauen lassen und vor dem Belegen auf den Schnittflächen anrösten. 

Weitere Burger Buns

Klassische und ausgefallene Hamburger

Noch mehr Burger Rezepte

Das schmeckt dazu