Cassis-Törtchen

essen & trinken 7/2021
Cassis-Törtchen
Foto: Tobias Pankrath
Auf doppelt gelegtem, zartem Teig thront eine Mousse aus Cassis-Püree und Sahne. Auch in der Glasur geben Schwarze Johannisbeeren den Ton an.
Achim Ellmer, e&t Koch
Fertig in 1 Stunde plus Kühlzeit mindestens 7 Stunden plus Abkühlzeit

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 540 kcal, Kohlenhydrate: 78 g, Eiweiß: 10 g, Fett: 19 g

Zutaten

Für
6
Stück

Biskuit

g g Butter

Eier (Kl. M)

g g Zucker (plus etwas zum Bearbeiten)

Salz

g g Mehl

g g Schwarze-Johannisbeeren-Gelee (oder Rote-Johannisbeeren-Gelee)

Mousse

Blatt Blätter weiße Gelatine

g g Cassis-Püree (z. B. über www.bosfood.de oder Feinkostläden)

g g Zucker

ml ml Schlagsahne

Glasur

Blatt Blätter weiße Gelatine

g g Cassis-Püree

g g Zucker

g g Johannisbeeren (gemischt)

Außerdem: 6 Garnierringe (à 8 cm Ø)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Biskuit Butter zerlassen. Eier, Zucker und Salz im Schlagkessel über dem heißen Wasserbad mit dem Schneebesen aufschlagen, bis die Masse warm und hell-cremig ist. In die Rührschüssel der Küchenmaschine füllen und mit den Schneebesen der Küchenmaschine (oder mit den Quirlen des Handrührers) weitere 5–8 Minuten cremig-dicklich schlagen. Mehl portionsweise über die Eimasse sieben und abwechselnd mit der Butter mit dem Schneebesen locker unterheben. Biskuitmasse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Gas 2–3, Umluft 170 Grad) 12–15 Minuten hellbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, Teigplatte auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen, abkühlen lassen.
  2. Backpapier vorsichtig von der Biskuitplatte abziehen. Mithilfe eines Garnierrings 12 runde Böden ausstechen. 6 Garnierringe auf eine Platte oder ein Tablett stellen. Gelee leicht erwärmen und die Böden damit bestreichen. Je 2 Böden aufeinandersetzen und in den Garnierringen verteilen.
  3. Für die Mousse Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Cassis-Püree und Zucker in einem Topf unter Rühren leicht erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat. Gelatine ausdrücken und im warmen Püree auflösen. 30 Minuten kalt stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt. Sahne steif schlagen und unterheben. Cassis-Mousse in den Garnierringen verteilen. Mindestens 4–5 Stunden (am besten über Nacht) abgedeckt kalt stellen.
  4. Für die Glasur Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Cassis-Püree und Zucker in einem Topf unter Rühren leicht erwärmen, bis sich der Zucker gelöst hat. Gelatine ausdrücken und im warmen Püree auflösen. Ca. 1 Stunde kalt stellen, bis die Masse leicht zu gelieren beginnt und eine zähfließende Konsistenz hat.
  5. Cassis-Törtchen mithilfe eines kleinen Messers aus den Garnierringen lösen und auf ein Kuchengitter stellen. Glasur darübergießen (auf den gekühlten Törtchen wird die Glasur sehr schnell fest). Törtchen 30 Minuten kalt stellen.
  6. Johannisbeeren kurz waschen, verlesen und abtropfen lassen. Cassis-Törtchen mit Johannisbeeren garnieren und servieren.