Confierter Knoblauch

essen & trinken 11/2021
Confierter Knoblauch
Foto: Thorsten Suedfels
Langsam in Öl gegart, verlieren die Knoblauchzehen an Schärfe, entwickeln dafür aber ein umwerfendes Aroma — genial als Brotaufstrich oder als Geschmacks-Booster im Kartoffelpüree.
Achim Ellmer, e&t Koch
Fertig in 1 Stunde plus Abkühlzeit mindestens 4 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 111 kcal, Kohlenhydrate: 7 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 8 g

Zutaten

Für
3
Gläser

Für 3 kleine Gläser (à 150 ml)

Knoblauchknollen (à 120—150 g)

ml ml Olivenöl

ml ml Rauchöl (z. B. über www.vomfass.de)

(Außerdem: Küchenthermometer, 3 sterilisierte Weck- oder Schraubgläser / à 150 ml)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Knoblauch pellen. Olivenöl in einem nicht zu großen Topf auf 90—100 Grad erhitzen (Thermometer benutzen!). Knoblauch zugeben und darin bei konstanter Temperatur 30—40 Minuten confieren, bis die Zehen weich sind. 10 Minuten vor dem Ende der Garzeit das Räucheröl zugeben.
  2. Knoblauch in die Gläser füllen, bis zum Rand mit dem Öl auffüllen, verschließen. Mindestens 4 Stunden abkühlen lassen.
  3. Zum Servieren Knoblauchzehen und etwas Öl z. B. auf geröstetes Brot streichen und nach Wunsch mit grobem Salz und Schnittlauch bestreuen. Passt auch in Kartoffelpüree, zu Pasta, kurz gebratenem Fleisch, Fisch oder Gemüse.
Tipp Tipp: Confierter Knoblauch ist ein Alleskönner. Am liebsten mischen wir ihn ins Kartoffelpüree, so wird es schön herzhaft. Übrigens: Hält sich kühl und trocken gelagert mindestens 4 Wochen.