Curry-Kürbis-Babka

essen & trinken 3/2021
Curry-Kürbis-Babka
Foto: Jorma Gottwald
Diesen herzhaften Hefekuchen müssen Sie probieren: Kürbis und Curry geben Geschmack, die Füllung aus Kürbiskernen setzt grüne Kontraste.
Fertig in 50 Minuten plus Geh- und Kühlzeiten (auch über Nacht) plus Back- und Ruhezeiten 45 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 258 kcal, Kohlenhydrate: 25 g, Eiweiß: 7 g, Fett: 13 g

Zutaten

Für
12
Scheiben

Hefeteig

g g Hokkaido-Kürbis

ml ml Milch (zimmerwarm)

frische Hefe

g g Mehl (Type 550)

Tl Tl mildes Currypulver

El El Zucker

g g Salz

Eier (Kl. M, zimmerwarm)

g g Butter (weich, plus etwas für die Form)

El El neutrales Öl (z.B. Maiskeimöl)

Füllung

g g Kürbiskerne

Bund Bund glatte Petersilie

Knoblauchzehe

El El Kürbiskernöl

El El Olivenöl

Salz

Pfeffer

Außerdem: Kastenform (30 cm Länge)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Am Vortag für den Teig den Kürbis waschen, trocken tupfen, putzen. Kürbis halbieren, entkernen und in 2 cm große Stücke schneiden. Auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2–3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten ca. 30 Minuten weich garen. Abkühlen lassen.
  2. Kürbisstücke und Milch in einen hohen Rührbecher gegen und mit dem Schneidstab sehr fein pürieren.
  3. Hefe zerbröckeln und in einer Schüssel mit dem Mehl mischen. Currypulver, Zucker, Salz, 1 Ei, Kürbis-Milch und 2—3 El Wasser zugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine in 8—10 Minuten zu einem glatten Teig verkneten. Butter in Stücken nach und nach zugeben und 5–8 Minuten kneten, bis ein geschmeidiger weicher Teig einstanden ist.
  4. Eine Schüssel mit Öl einstreichen. Den Teig darin zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.
  5. Teig auf einem leicht bemehlten Backblech oder Holzbrett zu einem Rechteck von 20x15 cm mit dem Rollholz aus­rollen. Abgedeckt über Nacht kalt stellen.
  6. Am Tag danach Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit dem Rollholz zu einem größeren Rechteck von 40x30 cm ausrollen.
  7. Für die Füllung Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie duften. Abkühlen lassen. Petersilienblätter von den Stielen abzupfen, grob hacken. Petersilie, Kürbiskerne und Knoblauch im Blitzhacker fein zerkleinern. In eine Schüssel füllen, beide Öle unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  8. Kürbiskernfüllung auf den Teig streichen, dabei an den Längsseiten einen ca. 2 cm breiten Rand frei lassen. Teig von der unteren Längsseite her fest aufrollen.
  9. Mit einem leicht geölten Messer die Rolle bis zur Mitte längs halbieren und die beiden Hälften mit den Schnittflächen nach oben miteinander verschlingen. Rolle vorsichtig um 180 Grad drehen. Die andere Hälfte längs von der Mitte zum anderen Ende hin halbieren und die Stränge von der Mitte her miteinander verschlingen. Rolle in eine gut gefettete Kastenform legen. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
  10. Restliches Ei mit 1 El Wasser ver­quirlen und Babka damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2–3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 30–35 Minuten goldbraun backen. Kuchen nach Bedarf mit Backpapier abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Herausnehmen und in der Form auf einem Kuchengitter 10 Minuten ruhen lassen. Babka vorsichtig aus der Form stürzen und abkühlen lassen.