Flamed Lachs-Sushi mit Avocado und Tahin-Dressing

essen & trinken 10/2021
Flamed Lachs-Sushi mit Avocado und Tahin-Dressing
Foto: Tobias Pankrath
Feuer und Flamme: Das rohe Filet wird per Crème–brûlée–Brenner gratiniert und mit gegrillter Avocado, Portulak und Sesam–Dressing auf Sushi–Reis gereicht.
Achim Ellmer, e&t Koch
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 617 kcal, Kohlenhydrate: 64 g, Eiweiß: 27 g, Fett: 25 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g Sushi-Reis

ml ml Sushi-Essig (Asia-Laden)

El El Zucker

Salz

g g Tahin (helle Sesampaste)

El El Gemüsefond

Tl Tl Zitronensaft

g g Portulaksalat

Avocados (nicht zu reif, weich)

Lachsfilets ( à 100 g, aus der Mitte, küchenfertig, ohne Haut)

Beet Beete Shiso-Kresse

Blatt Blätter Nori-Algen (klein, geröstet, gewürzt, „seasoned seaweed lavers", Asia-Laden)

Tl Tl neutrales Öl (nach Belieben mehr)

Tl Tl brauner Zucker

Tl Tl Togarashi (japanische Gewürzmischung, z. B. über www. dinseculinarium.de)

g g Sushi-Ingwer (eingelegt, z. B. von Arche)

Außerdem: Grillpfanne, Crème-brûlée-Brenner, Sojasauce nach Belieben


Zubereitung

  1. Reis in eine große Schüssel geben. Mit kaltem Wasser bedecken und mit kreisenden Handbewegungen gründlich waschen. Wasser abgießen und Reis erneut waschen, Vorgang so lange wiederholen, bis das Wasser klar bleibt. Reis im Sieb abtropfen lassen und mit 275 ml kaltem Wasser in einen Topf mit schwerem Boden geben. Reis 30 Minuten einweichen. Reis bei leicht geöffnetem Deckel bei mittlerer Hitze aufkochen und 2 Minuten kochen lassen. Temperatur auf die kleinste Stufe reduzieren, ein Küchentuch zwischen Topf und Deckel legen und den Reis 12–15 Minuten abgedeckt garen. Topf vom Herd nehmen und den Reis weitere 15 Minuten ziehen lassen.
  2. Inzwischen Sushi–Essig in einem Topf erwärmen, Zucker und 1 Tl Salz darin unter Rühren auflösen, abkühlen lassen.
  3. Reis in eine Holz– oder Kunststoffschüssel füllen, Sushi–Essig sehr vorsichtig zugeben und mit einem Kochlöffel untermischen. Reis beiseitestellen und warm halten.
  4. Für das Dressing Tahin mit Gemüsefond, Salz und Zitronensaft verrühren.
  5. Salat putzen, waschen, gut abtropfen lassen. Avocados halbieren und entsteinen. Avocados schälen und die Hälften in je 4 Spalten schneiden. Lachsfilets nebeneinander in eine feuerfeste Form legen. Shiso–Kresse vom Beet schneiden. Gewürzalgen in Streifen schneiden oder brechen.
  6. Eine Grillpfanne stark erhitzen und mit wenig Öl einstreichen. Avocadospalten darin von beiden Schnittseiten hellbraun grillen.
  7. Reis, Portulak und Avocadospalten in Bowls anrichten. Jedes Lachsstück mit etwas braunem Zucker bestreuen und direkt mit einem Crème–brûlée–Brenner gratinieren. Lachs in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und in den Bowls auf dem Reis anrichten. Mit etwas Dressing beträufeln, Shiso–Kresse und Algen darauf verteilen. Mit Togarashi würzen und mit Sushi–Ingwer servieren. Nach Belieben Sojasauce separat dazu servieren.