Gin-Himbeer-Pralinen

essen & trinken 12/2021
Gin-Himbeer-Pralinen
Foto: Thorsten Suedfels
Nasch dich glücklich! In den Schokokugeln verstecken sich gehackte Mandeln. Der Überzug aus Himbeerpulver bringt neben der hübschen Farbe eine fein-fruchtige Säure ins Spiel.
Koch: Philipp Seefried
Fertig in 30 Minuten plus Kühl- und Gefrierzeiten 1:10 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 203 kcal, Kohlenhydrate: 11 g, Eiweiß: 2 g, Fett: 15 g

Zutaten

Für
15
Stück
400

g g Zartbitterkuvertüre (60 % Kakao)

125

ml ml Schlagsahne

50

g g Mandelkerne (gehackt)

30

ml ml Gin

50

g g Kokosfett

5

g g Himbeerpulver (gefriergetrocknet, Gewürzhandel oder Drogeriemärkte, s. Tipp)

Außerdem: Pralinengabel

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. 200 g Kuvertüre grob hacken und in einer Schüssel überm heißen Wasserbad schmelzen. Sahne, Mandeln und Gin unterrühren. Schokomasse vom Wasserbad nehmen und 30 Minuten kalt stellen. Anschließend mit den Quirlen des Handrührers cremig aufschlagen und weitere 30 Minuten kalt stellen.
  2. Aus der Masse mit den Händen 15 Kugeln formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und im Tiefkühler 10 Minuten anfrieren lassen. Inzwischen restliche Kuvertüre (200 g) grob hacken und mit dem Kokosfett in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen, dabei ab und zu umrühren.
  3. Pralinen mit einer Pralinengabel in die Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, abkühlen lassen. Himbeerpulver in eine Schale geben, Pralinen ganz oder teilweise darin wälzen. In einem gut verschlossenen Glas im Kühlschrank halten sie sich ca. 2 Wochen.
Tipp „Fruchtpulver können Sie aus gefriergetrockneten Beeren im Blitzhacker auch selbst herstellen.“
»e&t«-Profi-Tipp