Hähnchen-Shawarma

essen & trinken 2/2021
Hähnchen-Shawarma
Foto: Jorma Gottwald
Über Nacht in Gewürzjoghurt mariniert, dann gebraten und mit Koriander-Cashew-Sauce serviert: Ein Streetfood-Klassiker in der De-luxe-Version!
Fertig in 1 Stunde 45 Minuten plus Marinierzeit 12 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 244 kcal, Kohlenhydrate: 5 g, Eiweiß: 16 g, Fett: 17 g

Zutaten

Für
8
Portionen

Shawarma

Hähnchenkeulen (à 250 g)

Kardamomkapseln

geh. Tl geh. Tl Kreuzkümmelsaat

Tl Tl Koriandersaat

Tl Tl Sumach

Salz

Pfeffer

Tl Tl edelsüßes Paprikapulver

g g Ingwer (frisch)

g g Kurkuma (frisch)

Knoblauchzehen

El El Zitronensaft

g g türkischer Sahnejoghurt (10 % Fett)

El El Olivenöl

Stiel Stiele Minze

Mini-Gurke (bei Bedarf mehr)

Sriracha-Sauce (zum Servieren, s. Tipp)

Koriander-Cashew-Sauce

Knoblauchzehe

Stiel Stiele Koriandergrün

Salz

El El Zitronensaft

g g Cashewmus

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Am Vortag für das Shawarma Hähnchenkeulen im Gelenk teilen und die Knochen auslösen.
  2. Kardamomkapseln mit der breiten Seite eines großen Messers andrücken, Samen auslösen und mit Kreuzkümmel und Koriander in einer Pfanne ohne Fett unter Rühren rösten, bis die Gewürze zu duften beginnen. Mit Sumach und etwas Salz im Mörser fein zerstoßen. Kräftig pfeffern und das Paprikapulver untermischen.
  3. Ingwer und Kurkuma schälen (am besten mit einem scharfkantigen Löffel) und grob schneiden (Küchenhandschuhe benutzen!). Mit Knoblauchzehen, Zitronensaft und Joghurt in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Schneidstab pürieren. Gewürzmischung und 2 El Öl unterrühren. Marinade mit dem Hähnchenfleisch mischen, abgedeckt kalt stellen und über Nacht ziehen lassen.
  4. Für die Koriander-Cashew-Sauce Knoblauchzehe und Koriandergrün mit den zarten Stielen in einen hohen Rührbecher geben, 6–8 El Wasser, etwas Salz, Zitronensaft und Cashewmus zugeben und fein pürieren.
  5. Am Tag danach für das Shawarma restliches Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Fleisch mit der Hautseite nach oben darin bei starker Hitze 2 Minuten braten, wenden und weitere 2 Minuten braten. Fleisch mit der Hautseite nach oben in eine große ofenfeste Form geben. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas 3–4, Umluft 200 Grad) auf der mittleren Schiene 15 Minuten braten. In der Form auf einem Gitter 10 Minuten ruhen lassen.
  6. Minzblätter von den Stielen abzupfen, grob schneiden. Gurken (am besten mit einem Sparschäler) bis zu den Kernen in dünne Streifen hobeln. Gurken und Minze auf einer Platte mischen. Fleisch quer in Streifen schneiden und darauf anrichten. Koriander-Cashew-Sauce dazu servieren.
Tipp Ein dünnes Fladenbrot (siehe Infos unten, auch für weitere Zutaten) mit Koriandersauce bestreichen, Minzgurken, Salatstreifen und Fleisch daraufgeben, nach Belieben mit Sriracha-Sauce beträufeln. 3 Seitenränder einschlagen und Fladen aufrollen.

Das große Levante-Menü

Dieses Rezept ist Teil eines Menüs der Levante-Küche: Viel Gemüse, wenig Fleisch und eine Fülle von Aromen – diese bunte Vielfalt fasziniert! Alles lässt sich miteinander kombinieren – und teilen. Ein Fest der köstlichen Kleinigkeiten.

Was Sie sonst noch fürs Menü brauchen

  • 3 türkische Fladenbrote (à 350 g) als Beilage und zum Dippen.
  • 30 dünne arabische Fladenbrote (à ca. 35 g; türkischer oder arabischer Lebensmittelladen). Zum Einwickeln der Zutaten (siehe Serviertipps). Brote kurz vor dem Servieren stapelweise in ein mehrfach gefaltetes Geschirrtuch wickeln und im 100 Grad heißen Backofen erwärmen
  • 2–3 Mini-Römersalate, in Streifen geschnitten und in eine Schale gefüllt. Zum Einwickeln in die dünnen Fladenbrote
  • 1–2 Granatäpfel, die Kerne ausgelöst und in Schälchen gefüllt. Zum Einwickeln in die dünnen Fladenbrote, zum Bestreuen und zum Naschen.

Weitere Rezepte des Menüs