Haselnuss-Kartoffel-Salat mit Edamame, Kohlrabi und Maishuhn

essen & trinken 9/2019
Haselnuss-Kartoffel-Salat mit Edamame, Kohlrabi und Maishuhn
Foto: Jorma Gottwald
Fest, flüssig, nussig: Die Haselnuss steckt als Öl im Dressing, als Paste in der Poularde und krönt als Crunch den frischen Salat.
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 592 kcal, Kohlenhydrate: 42 g, Eiweiß: 33 g, Fett: 29 g

Zutaten

Für
4
Portionen
1

kg kg festkochende Kartoffeln

Salz

2

Lorbeerblätter

60

g g Schalotten

250

ml ml Gemüsefond

4

El El Weißweinessig

30

g g helle Miso-Paste

Pfeffer

Zucker

0.33

Tl Tl Kurkuma (gemahlen)

100

g g Haselnusskerne (mit Haut )

80

g g Edamame (tiefgekühlt)

4

El El neutrales Öl (z. B. Maiskeimöl)

2

Maispoulardenbrüste (à 200 g; mit Haut und Flügelknochen)

350

g g Kohlrabi

100

g g Radieschen

4

Strauchtomaten (à 80 g)

2

El El Haselnussöl (z. B. fränkisches; über frankengenuss.com)

Zubereitung

  1. Kartoffeln sorgfältig waschen. Ungeschält in kochendem Salzwasser mit Lorbeer zugedeckt 18–20 Minuten garen. Schalotten in feine Würfel schneiden. Fond mit Essig, Miso und Schalotten in einem Topf 1-mal aufkochen, mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Kurkuma würzen.
  2. Inzwischen Haselnüsse in einer ofenfesten Pfanne im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2–3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten ca. 20 Minuten rösten. Nüsse in ein Geschirrtuch einschlagen und mithilfe des Tuchs die Häute abreiben. Haselnüsse fein hacken.
  3. Kartoffeln abgießen, ausdampfen lassen, noch warm pellen. In Scheiben direkt in die Marinade schneiden. Mindestens 30 Minuten, am besten 2–3 Stunden, abgedeckt durchziehen lassen.
  4. Inzwischen Edamame auftauen lassen. 40 g Haselnüsse mit 1–2 El neutralem Öl und 1 Prise Salz verrühren. Haut von den Poulardenbrüsten vorsichtig bis zum Flügelknochen abziehen. Nusspaste auf der Fleischseite verteilen, mit der Haut verschließen, glatt streichen. Restliches neutrales Öl in der ofenfesten Pfanne erhitzen. Poulardenbrüste darin bei mittlerer bis starker Hitze 1 Minute auf der Hautseite braten, wenden und im vorgeheizten Backofen bei 120 Grad (Gas 1, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 12–16 Minuten garen.
  5. Für den Salat Kohlrabi putzen, schälen, vierteln. Viertel in dünne Scheiben schneiden oder hobeln, in eine Schüssel geben und mit Salz und 1 Prise Zucker vermischen und kurz kneten. 10 Minuten ziehen lassen. Radieschen putzen, waschen, in einer Schüssel in dünne Scheiben schneiden oder hobeln, mit Salz und 1 Prise Zucker vermischen, kurz kneten, dann 10 Minuten ziehen lassen. Strauchtomaten waschen, Stielansatz keilförmig herausschneiden. Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden.
  6. Für den Kartoffelsalat kurz vorm Servieren Nussöl, restliche Nüsse, Edamame, Kohlrabi, Radieschen und Tomaten unterrühren. Poulardenbrüste aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen. In Scheiben schneiden und mit dem Kartoffelsalat servieren.