VG-Wort Pixel

Kaiserschmarrn: das Grundrezept & köstliche Variationen

Original österreichischer Kaiserschmarrn
Foto: Adobe Stock / Wirestock
Original österreichischer Kaiserschmarrn – ein beliebter Klassiker. Entdecken Sie das Grundrezept für die fluffige Mehlspeise und himmlisch gute Variationen, zum Beispiel mit Mohn, Quark oder Grieß.
Fertig in 20 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 482 kcal, Kohlenhydrate: 58 g, Eiweiß: 14 g, Fett: 22 g

Zutaten

Für
2
Portionen
2

Eier (Kl. M)

125

ml ml Milch

80

g g Mehl

30

g g Zucker

1

Prise Prisen Salz

30

g g Butter

Puderzucker

Zubereitung

  1. Eier trennen. Eigelbe, Milch und Mehl mit einem Schneebesen gut verrühren.
  2. Eiweiß und die Prise Salz mit einem Handrührgerat aufschlagen und dabei den Zucker langsam einrieseln lassen. Solange schlagen, bis ein cremiger Schaum entsteht.
  3. Eischnee vorsichtig unter die Eigelbmasse heben.
  4. Butter in einer ofenfesten Pfanne zerlassen. Den Teig hinein geben und 2 Minuten bei mittlerer Hitze stocken lassen.
  5. Teig in der Pfanne im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 8-10 Minuten backen.
  6. Gebackenen Teig mit einem Holzspatel in Stücke rupfen und mit Puderzucker bestreuen.
Tipp Durch Bewegen der Pfanne beim Eingießen des Teigs verteilt er sich schön gleichmäßig. Im Ofen gart die Masse schön durch und brennt nicht so leicht an.

Kaiserschmarrn mal anders: unsere besten Rezepte

Herzhafte Kaiserschmarrn: Rezepte

Was ist ein Kaiserschmarrn?

Kaiserschmarrn (manchmal auch Kaiserschmarren) ist eine traditionell österreichische Mehlspeise. Die süße Hauptspeise besteht aus einem dicken Teig, der aus Eischnee, Milch, Mehl und Zucker zubereitet wird. Er wird in einer Pfanne gebacken und anschließend zerrupft. Meist wird dazu Zwetschkenröster serviert, eine Art Zwetschgenkompott, das ohne Wasser eingekocht wird.

Wer hat den Kaiserschmarrn erfunden?

Eine von vielen Geschichten führt den Namen der Süßspeise auf Kaiser Franz Joseph I. zurück, zu dessen Hochzeit mit Sissi im Jahr 1854 sie serviert worden sein soll. Sissi, auf ihre schlanke Taille bedacht, soll das Gericht verschmäht haben. So habe Kaiser Franz nicht nur seine, sondern auch ihre Portion verspeist und soll vom Kaiserschmarrn überaus angetan gewesen sein.

Kaiserschmarrn mit oder ohne Rosinen?

In unserem Grundrezept bereiten wir ihn ohne Rosinen zu. Traditionell wird er jedoch oft mit eingelegten Rosinen gebacken. Erlaubt ist, was Ihnen schmeckt – reichern Sie den Kaiserschmarrn ganz individuell mit Trockenfrüchten, Mandeln, Walnüssen, Mohn oder Obst an und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

Rezeptvideo für Kaiserschmarrn

Wie Kaiserschmarrn und Zwetschenröster gelingen, sehen Sie in diesem Video. Der Kaiserschmarrn wird hier in einer Pfanne zubereitet. Vor dem Genuss wird Puderzucker über den Schmarrn gestreut – das schmeckt besonders lecker.

Kaiserschmarrn: das Grundrezept & köstliche Variationen

Was passt zu Kaiserschmarrn?

Zu einem echten österreichischen Kaiserschmarrn wird meist ein Zwetschgenkompott gereicht. Auch andere Fruchtkompotte, Apfelmus und süße Saucen, wie z. B. Vanillesauce, schmecken ganz hervorragend zu der beliebten Süßspeise.

Zum Weiterstöbern