Kichererbsen-Walnuss-Bällchen

essen & trinken 11/2021
Kichererbsen-Walnuss-Bällchen
Foto: Thorsten Suedfels
Powerballs: Die saftig-frischen Kugeln im Karamellkuvertüre-Mantel kommen ohne raffinierten Zucker aus und ungebacken auf den Tisch.
Koch: Julia Otto
Fertig in 1 Stunde plus Gefrierzeit 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 104 kcal, Kohlenhydrate: 8 g, Eiweiß: 3 g, Fett: 6 g

Zutaten

Für
32
Stück

Teig

Dose Dosen Kichererbsen (à 200 g Abtropfgewicht)

g g Walnusskerne

g g Mandelmus (hell oder dunkel; z. B. von Papunzel; Naturkostladen)

El El Kokosblütenzucker

Tl Tl Tonkabohne (gemahlen)

Überzug

g g Schokolade (Karamellschokolade oder -kuvertüre (z. B. von Leysieffer oder Callebaut) )

Tl Tl Kokosfett

g g Walnusskerne

Tl Tl Meersalz (grob)

Außerdem: Pralinengabel

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Teig Kichererbsen in einem Sieb kalt abspülen und gut abtropfen lassen. Walnüsse fein hacken. Mandelmus, Kokosblütenzucker, Kichererbsen und Tonkabohne in einen Küchenmixer geben und zu einer glatten Masse mixen und in eine Schüssel geben. Gehackte Walnüsse unterkneten. Masse zu ca. 30 kleinen Bällchen (à ca. 20 g) formen. Auf ein Tablett geben und für ca. 30 Minuten einfrieren.
  2. Für den Überzug Schokolade fein hacken und 2/3 davon mit dem Kokosfett in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen, restliche Schokolade unterrühren und schmelzen lassen. Walnüsse fein hacken und unter die Schokolade rühren. Bällchen am besten mithilfe einer Pralinengabel in die Kuvertüre tauchen, leicht abtropfen lassen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Mit Meersalz bestreuen und aushärten lassen.