Koreanisches Hühnchen mit Blitz-Kimchi und Spiegelei

essen & trinken 1/2019
Koreanisches Hühnchen mit Blitz-Kimchi und Spiegelei
Foto: Thorsten Suedfels
Vor dem Braten wird das Fleisch in Sojasauce, Chilipaste, Sesam und Honig herrlich würzig mariniert. Der schnelle Krautsalat steuert Frische und Biss bei.
Koch: Katja Baum
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 882 kcal, Kohlenhydrate: 85 g, Eiweiß: 63 g, Fett: 29 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Kimchi

250

g g Wirsing

250

g g Bio-Salatgurke

3

Frühlingszwiebeln

1

Tl Tl Meersalzflocken (z. B. Fleur de sel)

1

Tl Tl Chiliflocken (Asia-Laden)

60

g g Ingwer (frisch)

1

Knoblauchzehe (nach Belieben mehr)

2

El El Weißweinessig

1

El El Zucker

1

El El Fischsauce

1

El El Sesamöl (geröstet)

Fleisch, Reis und Eier

4

Hähnchenbrustfilets (à ca. 200 g; ohne Haut)

1

rote Zwiebel (60 g)

1

El El Gochujang (koreanische Chilipaste; Asia-Laden)

4

El El Sojasauce

1

El El Honig

2

El El Mizkan (japanischer Reisessig; Asia-Laden)

350

g g Sushi-Reis

4

El El Sesamöl (geröstet)

20

Stiel Stiele Koriandergrün

2

El El Rapsöl

4

Eier (Kl. M)

Salz

2

El El Sesam (geröstet)


Zubereitung

  1. Für das Kimchi den Wirsing putzen, quer in dünne Streifen schneiden, waschen und trocken schleudern. Gurke waschen, streifig schälen, längs vierteln, entkernen und in 5 mm breite Stücke schneiden. Früh- lingszwiebeln putzen, waschen, das Weiße und Hellgrüne in feine Ringe schneiden. 1/3 der Frühlingszwiebeln beiseitelegen, restliche mit Wirsing, Gurken und Salzflocken in einer großen Schüssel mischen und mit den Händen gut durchkneten. Teller darauflegen, diesen (z.B. mit einer Konservendose) beschweren. Wirsing 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Inzwischen Ingwer und Knoblauch fein reiben und mischen. 2/3 davon in einer Schüssel mit Chiliflocken, Essig, Zucker, Fischsauce und Sesamöl verrühren. Mit dem Wirsing mischen, Kimchi beiseitestellen.
  3. Hähnchenbrust in 3 cm lange Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Zwiebel fein würfeln. Zwiebeln, Gochujang, Sojasauce, Honig, Reisessig und restliche Ingwermischung (vom Kimchi) mit dem Fleisch mischen und 10 Minuten marinieren lassen.
  4. Reis nach Packungsanweisung (jedoch ohne Zugabe von Reisessig und Gewürzen; am besten im Reiskocher) garen.
  5. Fleisch im Sieb abtropfen lassen, dabei die Marinade auffangen. Jeweils 2 El Sesamöl im Wok erhitzen und das Fleisch darin in 2 Portionen jeweils 4–5 Minuten unter Wenden scharf anbraten. Aufgefangene Marinade zugeben und aufkochen.
  6. Koriander mit Stielen grob schneiden. In einer Pfanne Rapsöl erhitzen, darin die Eier zu Spiegeleiern braten, mit etwas Salz würzen. Inzwischen Reis, Fleisch und Kimchi in Schalen anrichten. Je 1 Spiegelei auf den Reis geben, mit restlichen Frühlingszwiebeln, Koriander und Sesam bestreuen und servieren.