Mairübchen: Rezept & Tipps

Mairübchen gedünstet auf dem Teller
Foto: Ina Lasarzik
Ein tolles Gemüse im Frühsommer und Sommer: So bereiten Sie Mairübchen einfach und schnell als leckere Beilage zu.
Koch: essen-und-trinken.de
Fertig in 15 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Vegetarisch, Frühling, Beilage, Dünsten, Gemüse

Zutaten

Für
2
Portionen

g g Mairübchen (mit Grün)

El El Butter

Prise Prisen Zucker

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

Petersilie (zum Garnieren)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Das Grün von den Mairübchen schneiden. Mairübchen schälen, halbieren und in dünne Spalten schneiden. Die Stiele vom Grün schneiden und ein paar Blätter in dünne Streifen schneiden.
  2. 1 EL Butter in einem Topf erhitzen, Mairübchen und die klein geschnittenen Blätter darin andünsten, mit Salz würzen und bei mittlerer Hitze und im geschlossenem Topf 3–5 Minuten garen. Die Mairübchen sollten nicht zu weich werden, damit sie noch Biss haben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und nach Belieben mit Petersilie garniert als Beilage servieren.

Wie schmecken Mairübchen?

Mairübchen erinnern im Geruch und Geschmack an Kohlrabi, schmecken aber milder und sind weicher. Gegart sind sie herrlich saftig und eine tolle Beilage zu Schnitzel, Fisch, Hähnchenfilet, Frikadellen oder vegetarischen Bratlingen.

Wie werden Mairübchen zubereitet?

Mairübchen können Sie auch gut roh essen, zum Beispiel geraspelt in einem Salat. Oder probieren Sie Gratins und eine cremige Suppe mit Mairübchen. Auch lecker: Mairübchen mit anderen Gemüsesorten im Wok zubereiten.

Mehr Inspirartion