Maishähnchen mit roter Currysauce

essen & trinken 11/2020
Maishähnchen mit roter Currysauce
Foto: Jorma Gottwald
Die aromatische Sauce kocht sich fast von alleine, in der Zwischenzeit bereiten Sie im Nu Hähnchen und Gemüse zu.
Marcel Stut, e&t-Koch
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 588 kcal, Kohlenhydrate: 19 g, Eiweiß: 45 g, Fett: 34 g

Zutaten

Für
4
Portionen
5

El El neutrales Öl (z. B. Maiskeimöl)

1

El El rote Currypaste

400

ml ml Kokosmilch (ungesüßt)

200

ml ml Geflügelbrühe

150

g g Buchenpilze

250

g g Shiitake-Pilze

4

Frühlingszwiebeln

1

Bio-Limette

4

Stiel Stiele Thai-Basilikum

4

Maishähnchenbrüste (à ca. 160 g; mit Haut)

Salz

Pfeffer

1

El El Butter (10 g)

2

Knoblauchzehen

200

g g Erbsen (tiefgekühlt, aufgetaut)


Zubereitung

  1. Für das Curry 1 El Öl in einem Topf erhitzen und die Curry-Paste unter Rühren 1 Minute andünsten. Kokosmilch und Brühe zugeben und bei mittlerer Hitze 15 Minuten kochen lassen.
  2. Inzwischen Pilze putzen und eventuell klein schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, das Weiße und Hellgrüne in 5 cm lange Streifen schneiden. Das Dunkelgrüne zum Garnieren in feine Scheiben schneiden, beiseitelegen. Limette waschen, trocken reiben, halbieren. 1/2 Limette in Scheiben schneiden, restliche Limette auspressen Thai-Basilikumblätter von den Stielen abzupfen.
  3. 2 El Öl in einer ofenfesten Pfanne erhitzen. Hähnchenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen und auf der Hautseite bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten knusprig braten. Butter, angedrückten Knoblauch und Limettenscheiben zugeben. Das Fleisch wenden und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Gas Stufe 1–2, Umluft 140 Grad) auf der 2. Schiene von unten 10–12 Minuten garen.
  4. Inzwischen restliches Öl in einer weiteren Pfanne erhitzen, die Pilze darin 3–4 Minuten braten. Frühlingszwiebelstreifen und Erbsen zugeben, kurz mitbraten. Currysauce durch ein feines Sieb passieren, mit Salz und Limettensaft abschmecken. Fleisch mit den Pilzen und der Currysauce anrichten. Mit dem Bratsud beträufeln und mit Basilikumblättern und Frühlingszwiebelscheiben bestreuen und servieren. Dazu passt Reis.