Olivenöl-Biskuit-Küchlein mit Portwein-Feigen

essen & trinken 9/2019
Olivenöl-Biskuit-Küchlein mit Portwein-Feigen
Foto: Jorma Gottwald
Süßer Softie: Flankiert von aromatischen Portwein-Feigen punkten die Olivenöl-Küchlein mit weichem Kern.
Fertig in 1 Stunde 35 Minuten plus Ziehzeit über Nacht plus 5 Stunden Ruhezeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 444 kcal, Kohlenhydrate: 53 g, Eiweiß: 6 g, Fett: 19 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Portwein-Feigen

2

Orangen (vorzugsweise Bio)

250

ml ml Portwein (z. B. Ruby-Portwein)

100

g g Zucker

1

Zimtstange (7 cm Länge)

9

Feigen (frisch)

40

g g Pistazien (gesalzen und geröstet; mit Schale)

Olivenöl-Biskuit-Küchlein

3

Eier (Kl. M)

2

Eigelb (Kl. M)

80

g g Zucker

70

ml ml Olivenöl

20

g g Mehl

Außerdem: Ofenfeste Form mit Deckel (32 x 22 cm); 6 Förmchen (z. B. Weck-Sturzgläser à 290 ml)

Zubereitung

  1. Am Vortag für die Portwein-Feigen Orangen heiß abwaschen, trocken tupfen und 3 Streifen Schale (ca. 1 x 4 cm) dünn abschälen. 120 ml Orangensaft auspressen. Orangensaft, Orangenschale, Portwein, Zucker und Zimtstange in einem kleinen Topf auf­kochen und 5 Minuten bei mittlerer Hitze offen kochen lassen.
  2. Feigen waschen, trocken tupfen, Stiele abschneiden. Feigen längs halbieren. Hautseiten mehrfach mit einer Gabel einstechen.
  3. Die Hälfte der Orangensaft-Portwein-Mischung in eine ofenfeste Form mit Deckel geben. Feigen mit der Schnittfläche nach unten ebenfalls in der Form verteilen. Restliche Saft­mischung gleichmäßig über die Feigen gießen. Feigen zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2–3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 20 Minuten backen.
  4. Form auf ein Kuchengitter stellen. Die Feigen mindestens 2 Stunden abkühlen lassen, dabei 1-mal wenden. Feigen am besten über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.
  5. Am Tag danach für die Olivenöl-Biskuit-Küchlein 2 Bogen Backpapier längs und quer falten und entlang der Falten in je 4 gleich große Teile schneiden. Papier zerknüllen und wieder glätten. Gläser mit dem Backpapier auslegen, dabei den Rand nach oben stehen lassen.
  6. Eier, Eigelbe und Zucker in die Rührschüssel der Küchen­maschine geben und auf höchster Stufe 15 Minuten hell und cremig aufschlagen. Küchenmaschine auf eine niedrige Stufe stellen. Langsam erst das Öl, dann das Mehl zugeben und kurz unter­rühren. Teig in die vorbereiteten Gläser füllen.
  7. Gläser auf den Rost des Backofens stellen. Küchlein bei 220 Grad (Gas 3–4, Umluft 200 Grad) auf der 2. Schiene von unten 11–12 Minuten backen. Die Küchlein dürfen innen noch weich sein. Küchlein in den Gläsern auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und 5 Stunden ruhen lassen.
  8. Feigen aus dem Sud nehmen und beiseitestellen. Sud durch ein Sieb in einen kleinen Topf gießen und bei starker Hitze auf die Hälfte einkochen lassen. Abkühlen lassen. Pistazien schälen und grob hacken. Küchlein mit Papier aus den Gläsern nehmen, mit Feigen, etwas Sud und Pistazien anrichten und servieren.