Orangen-Gingerbread-Torte

essen & trinken 12/2020
Orangen-Gingerbread-Torte
Foto: Julia Hoersch
Das feine Quartier aus Lebkuchenteig ist auf fruchtigem Biskuit-Fundament gebaut. Überall in den tief verschneiten Gassen duftet es nach Weihnachten.
Fertig in 2 Stunden plus Kühlzeiten mindestens 4 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 734 kcal, Kohlenhydrate: 90 g, Eiweiß: 8 g, Fett: 36 g

Zutaten

Für
12
Stücke

Lebkuchenteig

g g Butter

g g Honig

g g Zucker

g g Mehl

Tl Tl Backpulver

El El Kakao

Tl Tl Lebkuchengewürz

Salz

Ei (Kl. M)

Biskuitboden

g g Butter

Eier (Kl. M)

Salz

g g Zucker

g g Mehl

g g Kartoffelmehl

El El Kakao

Tl Tl Lebkuchengewürz

Tl Tl Bio-Orangenschale

El El Orangenmarmelade

El El Orangensaft (frisch gepresst, nach Belieben mehr)

Mascarpone Creme

ml ml Konditorsahne (35 % Fett)

g g Mascarpone

g g Puderzucker (plus 1 El Puderzucker zum Bestäuben)

Zuckerguss

Eiweiß (vom Lebkuchenteig)

g g Puderzucker

El El Zitronensaft (nach Belieben mehr)

Außerdem: Springform (26 cm Ø), Lineal, Tortenretter, Spritzbeutel mit Lochtülle (1 cm Ø), Zahnstocher


Zubereitung

  1. Für den Lebkuchenteig Butter, Honig und Zucker in einem Topf langsam aufkochen und abkühlen lassen. Restliche Zutaten in einer Schüssel mischen. Abgekühlte Honigmasse in die Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem glatten Teig kneten. Masse auf ein Stück Backpapier geben, flach drücken, eingewickelt mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.
  2. Für den Biskuit Butter zerlassen und abkühlen lassen. Eier trennen, dabei 1 Eiweiß (für den Zuckerguss) kalt stellen. Eiweiße und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers schaumig rühren. Zucker langsam einrieseln lassen und sehr steif schlagen. Eigelbe unterrühren.
  3. Schritt 1: Zucker langsam einrieseln
     Eier trennen. Eiweiße und Salz schaumig schlagen und den Zucker langsam einrieseln lassen.
    © Julia Hoersch
  4. Mehl, Kartoffelmehl, Kakao und Lebkuchengewürz mischen, sieben und mit der Orangenschale in 3 Portionen unter die Eiermasse heben. Abgekühlte Butter unterrühren.
  5. Schritt 2: Mehlmasse sieben
    Mehl, Kartoffelmehl, Kakao und Lebkuchengewürz über die Masse sieben und mit Orangenschale unterheben.
    © Julia Hoersch
  6. Teig in eine am Boden mit Backpapier belegte Springform füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2–3, Umluft 160 Grad) 30–35 Minuten, auf der 2. Schiene von unten backen. Biskuit in der Form auf einem Gitter abkühlen lassen.
  7. Für die Mascarponecreme 400 ml Sahne steif schlagen, restliche Sahne (um später den Tortenrand damit zu bestreichen) kalt stellen. Mascarpone und Puderzucker in einer Schüssel glatt rühren und unter die geschlagene Sahne heben, anschließend kalt stellen.
  8. Biskuitboden aus der Form lösen, Backpapier entfernen und mit einem langen Sägemesser 2-mal waagerecht teilen. Backform säubern und 1 Boden wieder in die Form legen.
  9. Schritt 3: Biskuit-Boden waagerecht teilen
    Fertigen Biskuit mit einem langen Sägemesser 2-mal waagerecht teilen. 
    © Julia Hoersch
  10. Orangenmarmelade und Orangensaft auf­kochen, durch ein feines Sieb streichen. Die Hälfte des Orangen­suds auf den Biskuitboden träufeln und ver­streichen. 1/3 Mascarponecreme daraufgeben, glatt streichen und mit dem zweiten Biskuit belegen, leicht andrücken. Restlichen Orangensud dar­über­träufeln und verstreichen, dann 1/3 Mascarponecreme daraufgeben und glatt streichen.
  11. Restlichen Boden am besten mithilfe eines Tortenretters auf die Creme heben und mit restlicher Mascarponecreme bestreichen, kalt stellen.
  12. Schritt 4: Biskuit auf Creme gleiten
    Mascarponecreme darauf verstreichen, mit zweitem Boden belegen, andrücken, weiter vorgehen wie beim ersten Boden.
    © Julia Hoersch
  13. Lebkuchenteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 3 mm dick ausrollen. Plätzchen grob mit einem Pizzaroller ausschneiden.
  14. Schritt 5: Plätzchen grob ausschneiden
    Plätzchen für den Tortenrand grob mit einem Pizza-Roller ausschneiden.
    © Julia Hoersch
  15. Mit einem Gemüsemesser kleine Häuser in verschiedenen Größen (insgesamt ca. 50 cm breit, für den Tortenumfang) und 4—5 Tannen ausschneiden. Restlichen Teig zu Plätzchen verarbeiten. Lebkuchen nacheinander auf mit Backpapier belegten Backblechen, im vor­­geheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2—3, Umluft 160 Grad) in 10—12 Minuten backen, abkühlen lassen.
  16. Schritt 6: Formen ausschneiden
    Häuser und Tannen mit einem kleinen Gemüsemesser fein ausschneiden und beliebig in Form schneiden.
    © Julia Hoersch
  17. Für den Zuckerguss restliches Eiweiß (vom Biskuit), Puderzucker und Zitronensaft glatt rühren, in einen kleinen Spritzbeutel aus Backpapier füllen, Spitze abschneiden und die Lebkuchenhäuser und -tannen verzieren.
  18. Schritt 7: Kekse dekorieren
    Die Spitze vom Spritzbeutel mit einer scharfen Schere abschnieden, dann kommt der Guss sauber raus, ohne sich zu kringeln.
    © Julia Hoersch
  19. Restliche Sahne (von der Mascarponecreme) steif schlagen. Torte aus der Form lösen, Rand mit einem Teil der Sahne bestreichen, restliche geschlagene Sahne in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen.
  20. Kurz vor dem Servieren Lebkuchenhäuser am Rand der Torte festdrücken, Oberfläche mit Sahnetuffs, Tannen und kleinen Häusern ver­zieren, Plätzchen eventuell mit Zahnstochern stützen. Mit Puderzucker bestäuben und servieren.
  21. Schritt 8: Sahnetuffs auf Torte platzieren
    Oberfläche mit Sahnetuffs, Tannen und Häusern verzieren und mit Puderzucker bestäuben.
    © Julia Hoersch
Tipp »e&t«-Bäckerin Hege Marie Köster: „Ich backe Lebkuchenteig und Biskuit am Vortag. Das spart Zeit, und der Biskuit lässt sich am nächsten Tag auch einfach besser teilen.“
Einwegspritzbeutel selbst basteln: Backpapier zum Rechteck schneiden, diagonal halbieren, dann von der kurzen Dreiecksseite aus eine Tüte drehen. Zur Stabilisierung die eine oben überstehende Spitze nach innen falten, die zweite Spitze nach außen.