Riesengarnelen mit Curry-Zwiebeln

Essen_und_Trinken_2021_03
Riesengarnelen mit Curry-Zwiebeln
Foto: Jorma Gottwald
Hier wird die Gemüsezwiebeln neben den Riesengarnelen zum Hauptakteur und schmiegt sich auf zarten Basmati-Reis.
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Raffiniert, Hauptspeise, Meeresfrüchte, Reis

Pro Portion

Energie: 761 kcal, Kohlenhydrate: 56 g, Eiweiß: 36 g, Fett: 40 g

Zutaten

Für
2
Portionen

Tl Tl Akazienhonig

Tl Tl rosenscharfes Paprikapulver

Tl Tl Schwarzkümmelsaat

El El Olivenöl

Riesengarnelen (à ca. 25 g; ohne Kopf und Schale)

Gemüsezwiebel (400 g)

Tl Tl Currypulver (mild)

Salz

Lorbeerblätter

ml ml Gemüsefond

g g Basmati-Reis

Stiel Stiele Minze

g g Crème fraîche

g g grüne Pistazienkerne (ohne Schale, ungesalzen und ungeröstet; z. B. von Seeberger)

Außerdem: ofenfeste Form (20 x 20 cm)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Honig, Paprikapulver, Schwarzkümmelsaat und 3 El Olivenöl in einer Schale verrühren. Garnelen untermischen und beiseitestellen.
  2. Zwiebel halbieren und in 3–4 cm breite Spalten schneiden. In eine ofenfeste Form geben und mit Currypulver, 1/2 Tl Salz, Lorbeerblättern und Fond mischen. Im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad (Gas 3–4, Umluft 200 Grad) auf der untersten Schiene 25 Minuten garen.
  3. Inzwischen Reis nach Packungsanweisung garen. Blätter von 2 Stielen Minze abzupfen und fein schneiden. Mit Crème fraîche und etwas Salz verrühren.
  4. Restliches Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen, Garnelen mit Marinade hineingeben und bei starker Hitze 2–3 Minuten braten, dabei leicht salzen. Garnelen mit Reis und Curry-Zwiebeln anrichten. Pistazien grob hacken und mit restlichen Minzblättern darüberstreuen. Mit Minz-Crème-fraîche servieren.