Rindergulasch mit Fusilli

essen & trinken 4/2021
Rindergulasch mit Fusilli
Foto: Jorma Gottwald
Zartes Fleisch in sämiger Sauce: Zwiebeln, Rindfleisch und Gewürze schmoren gut drei Stunden im Ofen – bis das Fleisch wunderbar mürbe und die Sauce würzig in der Balance ist.
Marcel Stut, e&t-Koch
Fertig in 40 Minuten plus 3 bis 3:30 h Garzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 694 kcal, Kohlenhydrate: 56 g, Eiweiß: 57 g, Fett: 24 g

Zutaten

Für
6
Portionen

kg kg Rindfleisch (gut durchwachsenes, z. B. aus der Wade oder Schulter)

g g Zwiebeln

El El Butterschmalz

El El Kümmelsaat

Knoblauchzehen

El El edelsüßes Paprikapulver

Tl Tl rosenscharfes Paprikapulver

El El Tomatenmark

Lorbeerblätter

El El Rotweinessig

ml ml Rinderbrühe

g g Fusilli (ersatzweise andere kurze Nudeln)

Salz

Stiel Stiele glatte Petersilie

Pfeffer

Außerdem: ofenfester Schmortopf

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Fleisch vor dem Garen zum Temperieren aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Zwiebeln in Würfel schneiden. Butterschmalz im ofenfesten Schmortopf erhitzen und Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze unter gelegentlichem Rühren 25–30 Minuten goldgelb dünsten. Nach 20 Minuten Kümmel zugeben. Kümmel unterstützt die Bekömmlichkeit und gibt dem Gericht eine feinherbe Note.
  3. Kümmel zu den Zwiebeln geben
    Kümmel zu den Zwiebeln geben
    © Jorma Gottwald
  4. Inzwischen Rindfleisch in ca. 4 cm große Würfel schneiden. Dazu am besten zunächst quer zur Faser in 4 cm dicke Scheiben schneiden.
  5. Rindfleisch in Würfel schneiden
    Rindfleisch in Würfel schneiden
    © Jorma Gottwald
  6. Knoblauch andrücken, dazu Zehen einzeln unter der breiten Klinge des Messers mit dem Handballen einmal kurz flach stoßen. Dann grob hacken.
  7. Knoblauch andrücken
    Knoblauch andrücken
    © Jorma Gottwald
  8. Beide Paprikapulver und Tomatenmark für die charakteristische Farbe und Würze sowie Knoblauch und Lorbeerblätter zu den Zwiebeln geben, 1–2 Minuten andünsten.
  9. Tomatenmark, Paprikapulver, Knoblauch und Lorbeer hinzugeben
    Tomatenmark, Paprikapulver, Knoblauch und Lorbeer hinzugeben
    © Jorma Gottwald
  10. Nach 30 Minuten die gewürzten Zwiebeln mit Rinderbrühe und etwas Essig ablöschen und aufkochen. Das intensiviert den Geschmack.
  11. Rindergulasch mit Fusilli
  12. Fleischwürfel zugeben. Gulasch im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2–3, Umluft nicht empfehlenswert) zugedeckt auf der mittleren Schiene 3–3:30 Stunden schmoren. Dabei die Temperatur nach 2 Stunden auf 160 Grad (Gas 1–2, Umluft nicht empfehlenswert) reduzieren. Das Fleisch soll saftig werden, nicht rösten.
  13. Fleisch zufügen
    Fleisch zufügen
    © Jorma Gottwald
  14. 15 Minuten vor Ende der Garzeit Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. 6 Stiele glatte Petersilie fein schneiden oder hacken. Sie wird vor dem Servieren auf das Gulasch gegeben. Gulasch mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm stellen.
  15. Rindergulasch mit Fusilli
  16. Nudeln in einem Sieb abgießen, mit dem Gulasch anrichten, mit Petersilie bestreuen und mit Kopfsalat (s. Rezept unten) servieren.
  17. Das fertige Gulasch
    Das fertige Gulasch
    © Jorma Gottwald
Tipp Ein Gulasch braucht reichlich Zwiebeln. Sie geben Süße und Aroma und machen die Sauce schön sämig. Dafür sollten sie ausgiebig dünsten, am besten im ofenfesten Schmortopf, in dem später auch das Gulasch gart.
»e&t«-Profi-Tipp