Röst-Schwarzbrot mit Gurkensalat und geräucherter Forelle

essen & trinken 12/2021
Röst-Schwarzbrot mit Gurkensalat und geräucherter Forelle
Foto: Florian Bonanni
Für Smørrebrød gilt: Maximalbelegung! Wir folgen dem dänischen Vorbild mit geräuchertem Forellenfilet und doppelter Salatzugabe auf gut gebuttertem dunklen Roggenbrot.
Koch: Philipp Seefried
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 582 kcal, Kohlenhydrate: 36 g, Eiweiß: 22 g, Fett: 36 g

Zutaten

Für
2
Portionen
1

Bio-Salatgurke (klein, 250 g)

2

El El Senfsaat (hell)

Salz

1

Zitrone

3

El El Schmand (24 % Fett)

2

El El Olivenöl

Pfeffer

75

g g Radicchio

2

El El Butter (20 g)

2

Scheibe Scheiben Schwarzbrot (à 80–100 g)

125

g g Forellenfilet (geräuchert, ohne Haut)

2

Stiel Stiele Dill

Außerdem: Spiralschneider

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Gurkensalat Gurke waschen, putzen, streifig schälen und die Enden kurz abschneiden. Gurke mit dem Spiralschneider in dünne, lange Streifen schneiden. Senfsaat in reichlich Salzwasser 2 Minuten kochen, abgießen und kalt abspülen. Vorgang 3-mal wiederholen. Zitrone heiß waschen, trocken reiben, halbieren und den Saft auspressen. Gekochte Senfsaat, Zitronensaft, Schmand, Öl, Salz und Pfeffer verrühren. Dressing beiseitestellen. Radicchio putzen, Blätter grob zerzupfen, waschen und trocken schleudern.
  2. 1 El Butter in einer großen Pfanne zerlassen. Brotscheiben darin bei mittlerer Hitze jeweils 2 Minuten von jeder Seite rösten. Brot aus der Pfanne nehmen, abkühlen lassen und mit restlicher Butter (1 El) bestreichen.
  3. Gurkenscheiben mit dem Dressing gut mischen. Forellenfilet in 3–4 cm große Stücke schneiden.
  4. Schwarzbrotscheiben auf Teller geben. Radicchio, marinierte Gurken und geräucherte Forellenfilets auf den Brotscheiben anrichten. Mit abgezupften Dillästen bestreuen und servieren.