Rosenkohlsuppe mit Harissa-Joghurt

essen & trinken 2/2021
Rosenkohlsuppe mit Harissa-Joghurt
Foto: Jorma Gottwald
So hinreißend kann Rosenkohl sein: Als Suppe mit Erbsen, griechischem Joghurt und Haselnussöl begeistert das Wintergemüse und wärmt von innen.
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 219 kcal, Kohlenhydrate: 12 g, Eiweiß: 9 g, Fett: 13 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g Erbsen (tiefgekühlt)

g g Rosenkohl

Zwiebel (60 g)

g g Butter

Salz

Pfeffer

ml ml Gemüsefond

ml ml Milch

g g griechischer Joghurt (10 % Fett)

Tl Tl Harissa-Paste

Tl Tl Haselnussöl


Zubereitung

  1. Erbsen auftauen lassen. Rosenkohl putzen und waschen. 16–20 äußere Kohlblättchen ablösen und beiseitelegen. Rosenkohl fein schneiden. Zwiebel fein würfeln. Butter in einem Topf erhitzen, Rosenkohl und Zwiebel darin bei mittlerer Hitze 3–4 Minuten andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüsefond, Milch und 250 ml Wasser angießen, aufkochen. Zugedeckt bei milder Hitze 15–20 Minuten garen. Kohlblättchen in wenig kochendem Salzwasser 1 Minute blanchieren, abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.
  2. Erbsen in die Suppe geben und alles mit dem Schneidstab fein pürieren. Durch ein feines Sieb gießen und gut durchdrücken. Suppe wieder in den Topf geben, eventuell einige Minuten leicht sämig einkochen lassen. Joghurt und Harissa leicht verrühren.
  3. Suppe in vorgewärmten Schalen verteilen, jeweils etwas Harissa-Joghurt, einige Rosenkohlblättchen und je 1 Tl Nussöl daraufgeben und servieren. Dazu passt geröstetes Weißbrot.