Rotkohlsalat mit Gewürzen und Granatapfel

essen & trinken 11/2020
Rotkohlsalat mit Gewürzen und  Granatapfel
Foto: Jorma Gottwald
Hier erfindet sich der Rotkohl neu. Fruchtig mit Granatapfel und würzig durch Pimentkörner, Kreuzkümmelsaat und Cayennepfeffer.
Fertig in 30 Minuten plus Ziehzeit 2 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 143 kcal, Kohlenhydrate: 7 g, Eiweiß: 2 g, Fett: 10 g

Zutaten

Für
4
Portionen
700

g g Rotkohl

1

Tl Tl Pimentkörner

1

Tl Tl Wacholderbeeren

1

Tl Tl Kreuzkümmelsaat

1

Tl Tl Koriandersaat

Salz

0.5

Tl Tl Cayennepfeffer

3

El El Apfelessig

4

El El Rapsöl

0.5

Granatapfel


Zubereitung

  1. Für den Salat Rotkohl putzen, vierteln und ohne den harten Strunk in feine Streifen hobeln. Piment, Wacholder, Kreuzkümmelund Koriandersaat in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten, bis sie anfangen zu duften. Mit 1 Tl Salz im Mörser fein mahlen. Mit Cayenne und Rotkohl mischen. Rotkohl mit den Händen 2–3 Minuten kräftig durchkneten (mit Küchenhandschuhen arbeiten!). Erst Essig, dann Rapsöl untermischen. Salat abgedeckt beiseitestellen und 2 Stunden ziehen lassen.
  2. Zum Herauslösen der Granatapfelkerne mit einem Kochlöffel über einer Schüssel so lange auf die Schale schlagen, bis sich die Kerne gelöst haben. Granatapfelkerne (2—3 El) mit dem Rotkohlsalat mischen, nach Belieben mit Salz nachwürzen. Zum Wildschwein-Hackbraten (s. Rezept unten) servieren.