Schoko-Minz-Tarte

essen & trinken 3/2021
Schoko-Minz-Tarte
Mit Mousse und Minzlikör: Geeiste Kuvertüre-Splitter krönen die frische, kühle Schoko-Tarte.
Fertig in 50 Minuten plus Kühl- und Gefrierzeit 5 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 487 kcal, Kohlenhydrate: 38 g, Eiweiß: 6 g, Fett: 33 g

Zutaten

Für
8
Stück

Mürbeteig

g g Butter (weich, plus etwas für die Form)

g g Zucker

Salz

Eigelb (Kl. M)

g g Mehl (plus etwas zum Bearbeiten)

Minz-Mousse

g g Bitterkuvertüre (55% Kakao)

Ei (Kl. M)

El El Pfefferminzlikör

ml ml Schlagsahne

Tl Tl Kakaopulver

Minzblätter (zum Verzieren)

Außerdem: Küchenther­­mometer, Gummiband, Tarte-Form (35x12x2 cm), Hülsenfrüchte zum Blind­backen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig Butter, Zucker, 1 Prise Salz, Mehl, Eigelb und 1 El eiskaltes Wasser erst im Blitzhacker zügig zu Krümeln verarbeiten, anschließend auf der Arbeitsfläche mit den Händen rasch zu einem Teig verkneten. Teig zum flachen Rechteck (ca. 15x10 cm) formen, in Backpapier einschlagen und 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.
  2. Mürbeteig in Backpapier einschlagen
    Mürbeteig in Backpapier einschlagen
    © Jorma Gottwald
  3. Für die Minz-Mousse Kuvertüre grob hacken und in einem kleinen Schlagkessel in einem 30–35 Grad warmen Wasserbad (Thermometer benutzen!) schmelzen.
  4. Für die Verzierung 100 g der flüssigen Kuvertüre auf einem Bogen Backpapier abwiegen und mit einem Teelöffel verstreichen. Mit einem Bogen Backpapier bedecken, mit den Händen etwas glatt streichen und mit dem Rollholz dünn ausrollen.
  5. Kuvertüre auf Backpapier streichen
    Kuvertüre auf Backpapier streichen
    © Jorma Gottwald
  6. Backpapier mit der Kuvertüre eng aufrollen (ca. 1,5 cm Ø), mit einem Gummiband fixieren und mindestens 1 Stunde einfrieren.
  7. Ausgerollte Kuvertüre im Backpapier aufrollen
    Ausgerollte Kuvertüre im Backpapier aufrollen
    © Jorma Gottwald
  8. Inzwischen Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche 40x16 cm groß ausrollen. Teig in die gefettete Tarte-Form drücken und überstehende Ränder abzupfen.
  9. Überstehende Teigränder abzupfen
    Überstehende Teigränder abzupfen
    © Jorma Gottwald
  10. Teigboden mit der Gabel einstechen, in der Form mit Backpapier belegen (siehe Tipp unten) und mit Hülsenfrüchten beschweren. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der untersten Schiene 15 Minuten blindbacken. Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen und die Tarte weitere 5–8 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und in der Form auf dem Ofengitter auskühlen lassen.
  11. Hülsenfrüchte fürs Blindbacken auf dem Boden verteilen
    Hülsenfrüchte fürs Blindbacken auf dem Boden verteilen
    © Jorma Gottwald
  12. Von der restlichen flüssigen Kuvertüre 2 El in die abgekühlte Tarte geben, den Boden und die Innenwände mit der Kuvertüre einpinseln, beiseitestellen.
  13. Kuvertüre auf dem Tarteboden verstreichen
    Kuvertüre auf dem Tarteboden verstreichen
    © Jorma Gottwald
  14. Ei und Pfefferminzlikör in einem großen Schlag­kessel über dem kochenden Wasserbad mit dem Schneebesen cremig-schaumig auf­schlagen. Kessel vom Wasserbad nehmen und restliche flüssige Kuvertüre langsam einrühren, bis eine glatte Masse entstanden ist. Masse leicht abkühlen lassen.
  15. Inzwischen Schlagsahne halb steif schlagen und nach und nach am besten mit einem Teigspatel unter die Schokoladencreme heben. Mousse in die Tarte füllen und bis zum Servieren mindestens 2 Stunden kalt oder kühl stellen.
  16. Schoko-Minz-Sahne in die Tarte füllen
    Schoko-Minz-Sahne in die Tarte füllen
    © Jorma Gottwald
  17. Kuvertüre-Rolle entrollen, sodass die Kuver­türe in große Stücke zerbricht. Schoko-Minz-­Tarte mit den Kuvertüre-Splittern verzieren. Erst kurz vor dem Servieren mit Kakao bestäuben. Nach Belieben mit frischen Minzblättern verzieren und servieren.
  18. Kuvertüre entrollen für Splitter
    Kuvertüre entrollen für Splitter
    © Jorma Gottwald
Tipp Der Boden wird eingestochen und blind­gebacken, damit er sich nicht wölbt. Das Backpapier zum Blindbacken vorher zerknüllen und wieder glatt streichen. So wird es geschmeidiger und lässt sich besser in die Form drücken.