Steckrüben-Steak mit Brokkoli-Stampf

essen & trinken 3/2021
Steckrüben-Steak mit Brokkoli-Stampf
Foto: Jorma Gottwald
Das 30-Minuten-Steak: Im Ofen erhalten die senfig-­herzhaft marinierten Rübenscheiben den gewissen Biss. Mit nussigen Pistazien und leicht mit Buttermilch gesäuertem Kartoffelstampf.
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 634 kcal, Kohlenhydrate: 33 g, Eiweiß: 11 g, Fett: 47 g

Zutaten

Für
4
Portionen

kg kg Steckrübe

Salz

g g Butter

El El Olivenöl

Tl Tl Chiliflocken

El El Honig

El El grober Senf

El El Aceto balsamico

g g Pistazienkerne (in der Schale, geröstet)

g g mehligkochende Kartoffeln

g g Brokkoli

ml ml Buttermilch

Tl Tl Macisblüten (Muskatblüte, im Mörser gemahlen)

Pfeffer


Zubereitung

  1. Steckrüben putzen, waschen und quer in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Scheiben rundum schälen. Steckrüben­scheiben in einem großen Topf in kochendem Salzwasser 5 Minuten vorgaren, mit einer Schaumkelle herausnehmen und auf einem Backblech dicht nebeneinanderlegen.
  2. 80 g Butter zerlassen. In großer Schüssel mit Öl, 1/2 Tl Salz, Chiliflocken, Honig, Senf und Balsamessig verrühren. Steckrüben mit etwas Marinade beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2–3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 30 Minuten garen. Pistazienkerne aus den Schalen lösen, grob hacken und 10 Minuten vor Ende der Garzeit zugeben.
  3. Inzwischen Kartoffeln schälen, klein schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten garen. Brokkoli putzen, waschen und in gleich große Röschen teilen. Brokkolistiel schälen, zu den Kartoffeln ins kochende Salzwasser geben und 8–10 Minuten mitgaren. 4 Minuten vor Ende der Garzeit Brokkoliröschen zugeben. Kartoffel-Brokkoli-Gemüse in ein Sieb gießen, gut abtropfen lassen. 12 Brokkoliröschen beiseitestellen.
  4. Buttermilch mit restlicher Butter und Macis erwärmen (nicht kochen!), Kartoffel-Brokkoli-Gemüse in eine Schüssel geben und mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken, Macis-Buttermilch zugeben und gut mischen. Stampf mit Salz und Pfeffer würzen.
  5. Steckrübe und etwas Stampf mit beiseitegestellten Brokkoli­röschen auf vorgewärmte Teller geben und mit restlicher Marinade beträufeln. Nach Belieben mit restlichem Steckrüben-­Bratsaft beträufeln und servieren.
Tipp »e&t«-Koch Michel Wolken: "Für den Stampf gare ich Stiel und Röschen vom Brokkoli unterschiedlich: die Stiele weich, sodass sie sich zerstampfen lassen, die Röschen können ruhig etwas knackiger bleiben."