Tarte mit Ofentomaten und Kräuteröl

essen & trinken 7/2021
Tarte mit Ofentomaten
Foto: Tobias Pankrath
Auf einem cremigen Bett aus Mascarpone und Parmesan kommen die Tomaten bestens zur Geltung. Zwischen ihnen lugen karamellisierte Knoblauchzehen hervor.
Koch: Susanne Walter
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 678 kcal, Kohlenhydrate: 48 g, Eiweiß: 10 g, Fett: 47 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Mürbeteig

g g Mehl (plus etwas zum Bearbeiten)

g g Butter (weich; plus etwas zum Fetten der Form)

El El Thymian (Blättchen)

Msp. Msp. Backpulver

Tl Tl Salz

El El Puderzucker

Ei (Kl. M)

Belag und Guss

g g Tomaten (bunt)

Bio-Zitrone (Schale; fein abgerieben)

El El Olivenöl

Salz

Pfeffer

Knoblauchzehen

g g Zucker

ml ml Aceto balsamico

g g Mascarpone

Ei (Kl. M)

Eigelb (Kl. M)

g g italienischer Hartkäse (z. B. Parmesan; fein gerieben)

Kräuteröl

Bund Bund glatte Petersilie

Bund Bund Estragon

El El Zitronensaft

Salz

Pfeffer

ml ml Olivenöl (sehr gutes)

Außerdem: rechteckige Tarte-Form mit herausnehmbarem Boden (24 x 20 cm), getrocknete Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Mürbteig alle Zutaten rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Klarsichtfolie wickeln und 30 Minuten kalt stellen.
  2. Inzwischen für den Belag Tomaten waschen, halbieren und die Stielansätze entfernen. Tomaten mit der Schnittfläche nach oben auf ein Backblech legen. Zitronenschale mit Olivenöl mischen. Tomaten mit Salz und Pfeffer würzen, mit Zitronenöl beträufeln und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten garen. Aus dem Ofen nehmen und beiseitestellen.
  3. Knoblauchzehen schälen, dann in einem kleinen Topf mit kochendem Salzwasser 5 Minuten garen und in ein Sieb abgießen. Zucker in einem kleinen Stieltopf hellbraun karamellisieren lassen. Mit Balsamico ablöschen, Knoblauchzehen zugeben und solange bei milder bis mittlerer Hitze kochen, bis der Balsamico zu einem zähen Sirup eingekocht ist und die Knoblauchzehen dunkel gefärbt sind.
  4. Tarte-Form dünn mit Butter fetten. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einem Rechteck (ca. 30 x 25 cm) ausrollen und in die Form legen. Teig an Boden und Rand andrücken, Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen. Teig in der Form mit Backpapier bedecken und mit Hülsenfrüchten beschweren. Tarte-Boden im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der mittleren Schiene 20 Minuten vorbacken.
  5. Inzwischen für den Guss Mascarpone, Ei und Eigelb mit dem Schneebesen glatt rühren. Geriebenen Käse unterrühren und den Guss mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Tarte-Form aus dem Ofen nehmen, Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen. Guss auf den Tarte-Boden gießen, Tarte mit Tomaten (Schnittfläche nach oben) und Knoblauchzehen belegen und weitere ca. 20 Minuten backen, bis der Guss gestockt ist.
  7. Inzwischen für das Kräuteröl, Petersilien- und Estragonblätter von den Stielen abzupfen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Schneidstab fein pürieren.
  8. Tarte aus dem Ofen nehmen und mit 3–4 El Kräuteröl beträufeln. Mit dem restlichen Kräuteröl servieren.
Tipp Die getrockneten Hülsenfrüchte nach dem Blindbacken gut abkühlen lassen, in eine Dose füllen und Aufbewahren. Sie können mehrfach verwendet werden.
»e&t«-Köchin Susanne Walter


Beim blindbacken können kleine Risse im Mürbeteig entstehen, durch die später eventuell Etwas Guss ausläuft. Deshalb rohe Teigreste aufbewahren und die Risse vor dem Einfüllen des Gusses damit flicken.
»e&t«-Köchin Susanne Walter


Mürbeteig nur so lange kneten, bis er schön homogen ist, sonst wird er später zäh statt knusprig.
»e&t«-Köchin Susanne Walter