Thailändisches Rindfleisch-Auberginen-Curry

essen & trinken 6/2021
Thailändisches Rindfleisch-Auberginen-Curry
Foto: Florian Bonanni
Erfrischend asiatisch: Gebratener Tafelspitz und knackige kleine Auberginen sind die Hinschmecker im Kokos-Curry mit Limette und feinem Chili-Drive.
Koch: Susanne Walter
Fertig in 2 Stunden 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 1032 kcal, Kohlenhydrate: 62 g, Eiweiß: 20 g, Fett: 72 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Curry

g g Ingwer

Schalotten

Knoblauchzehen

grüne Chilischoten

Stange Stangen Zitronengras

Limettenblätter (ersatzweise Kaffirlimettenblätter)

g g Rindertafelspitz (ohne Fettdeckel)

El El Öl (z. B. Maiskeimöl)

Salz

Pfeffer

g g Kokosmilchpulver (z. B. von Tropcai)

ml ml Kokosmilch

ml ml Rinderbrühe

g g Thai-Auberginen (Asia-Laden)

Bund Bund Koriandergrün

El El Fischsauce

El El Limettensaft

Tl Tl brauner Zucker

Beilage und Garnitur

g g Basmati-Reis

Salz

Knoblauchzehen

El El Öl (z. B. Maiskeimöl)

rote Chilischote

Stiel Stiele Thai-Basilikum


Zubereitung

  1. Für die Currypaste Ingwer, Schalotten und Knoblauch schälen und grob hacken. Chilischoten, Zitronengras und Limettenblätter waschen. Chilischoten putzen, längs halbieren, entkernen, grob schneiden. Zitronengras und Limettenblätter fein hacken. Alles im Blitzhacker zu einer möglichst homogenen Masse pürieren.
  2. Tafelspitz in ca. 4 cm große Würfel schneiden. 4 El Öl im Bräter erhitzen, Fleisch darin rundum scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Schaumkelle aus dem Bräter heben. Currypaste in den Bräter geben und bei mittlerer Hitze in ca. 5 Minuten leicht braun rösten. Kokospulver mit 100 ml heißem Wasser verrühren und zugeben. Bei mittlerer Hitze kochen, bis die Flüssigkeit fast vollständig eingekocht ist. Kokosmilch und Brühe zugeben. Backpapier passend zurecht-schneiden und direkt aufs Curry legen. Im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Gas 1–2, Umluft nicht empfehlenswert) auf 2. Schiene von unten ca. 2 Stunden garen, bis das Fleisch zart ist.
  3. Inzwischen Auberginen waschen, putzen, halbieren. Auf den Schnittflächen mit Salz würzen, 10 Minuten ziehen lassen, mit Küchenpapier trocken tupfen. Restliches Öl in der Pfanne erhitzen, Auberginen darin scharf anbraten, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Nach 1:40 Stunden Garzeit Auberginen zum Curry geben, unterheben und restliche 20 Minuten mitschmoren.
  4. Reis nach Packungsanweisung in kochendem Salzwasser garen.
  5. Knoblauch in sehr dünne Scheiben schneiden. Öl in der Pfanne erhitzen, Knoblauch darin bei mittlerer Hitze goldgelb braten. Sofort auf Küchenpapier geben, damit die Chips nicht dunkel und bitter werden. Chili waschen, putzen, in feine Ringe schneiden.
  6. Korianderblätter abzupfen, grob schneiden, Curry aus dem Ofen nehmen, 100 ml Schmorflüssigkeit abnehmen und mit dem Koriandergrün in einen hohen Rührbecher geben. Mit dem Schneidstab fein pürieren, zurück in den Topf geben. Curry mit Fischsauce, Salz, Pfeffer, Limettensaft und Zucker abschmecken.
  7. Reis und Curry in Schalen anrichten, mit abgezupften Thai-Basilikumblättern, Knoblauchchips und Chiliringen bestreuen, servieren.