Tom Yam Gung

Für jeden Tag 11/2021
Tom Yam Gung
Foto: Thorsten Suedfels
Tom Yam Gung ist eine traditionelle thailändische Suppe, die gleichzeit scharf und leicht sauer schmeckt. Hier finden Sie ein leckeres Rezept!
Koch: Vladlen Gordiyenko
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 233 kcal, Kohlenhydrate: 17 g, Eiweiß: 15 g, Fett: 11 g

Zutaten

Für
2
Portionen
1

Tomate

20

Ingwer (frisch)

1

Peperoncini (milde Chilischote)

1

Zwiebel

2

Knoblauchzehen

100

g g Shiitakepilze

2

El El Erdnussöl

2

Kaffirlimettenblätter (Asia-Markt, evtl. TK)

1

Tl Tl Currypulver

500

ml ml Hühnerbrühe

Salz

Pfeffer

2

El El Fischsauce (mehr nach Belieben)

4

Stiel Stiele Koriandergrün

1

Frühlingszwiebel

1

Bio-Limette

6

Garnelen (mehr nach Belieben, à ca. 20 g, küchenfertig )

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Tomate putzen und würfeln. Ingwer schälen, Chili putzen, beides mit Zwiebel und Knoblauch in feine Streifen schneiden. Pilze putzen und halbieren. Alles zusammen mit Öl, Limettenblättern und Currypulver in einem Topf bei mittlerer Hitze 2–3 Min. dünsten. Mit Brühe auffüllen und 6–8 Min. leise kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Fischsauce abschmecken.
  2. Korianderblätter abzupfen, Frühlingszwiebel putzen, beides fein schneiden. Limette in Spalten schneiden. Garnelen in die Suppe geben, ca. 2 Min. mitkochen. Mit Korianderblättchen, Frühlingszwiebeln und Limettenspalten servieren. Dazu passen Reisnudeln oder Reis.
Tipp Erdnussöl: In Asien schwört man auf das nussige Öl und verwendet zum Braten raffinierte Sorten, die einen hohen Rauchpunkt haben. Kalt gepresstes Erdnussöl am besten nur für Salatsaucen und zum Verfeinern verwenden.

Das "Tom" steht für Suppe, "Yam" für gemischt und "Gung" für die Garnelen.  Die scharfe Suppe aus Thailand wird am Ende mit etwas Limettensaft verfeinert und schmeckt so angenehm sauer. Wem das traditionelle Gericht zu scharf ist, serviert noch Duftreis dazu, dieser nimmt der Suppe die Schärfe.

Zur Inspiration