VG-Wort Pixel

Vegane Mousse au Chocolat

Vegane Mousse au Chocolat in einem Einmachglas. Ein Löffel mit Mousse liegt über der Glasöffnung, daneben Schokolade und Nüsse.
Foto: Adobe Stock / M.studio
Mousse au Chocolat ist der Inbegriff eines perfekten Desserts: es vereint eine luftige Konsistenz mit leckerer Schokolade. Damit Sie sie vegan genießen können, setzt dieses raffinierte Rezept auf Aquafaba.

Koch: essen-und-trinken.de
Fertig in 20 Minuten plus 10 Minuten Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Zutaten

Für
4
Portionen
240

g g Aquafaba (Abtropfgewicht einer Dose Kichererbsen)

150

g g Zartbitterschokolade (70 % Kakao) (vegan)

Außerdem 4 kleine Dessertgläschen

Zubereitung

  1. Aquafaba mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig aufschlagen, bis eine Art Eischnee entsteht. Das kann einige Minuten dauern. Anschließend kalt stellen.
  2. Schokolade über dem warmen Wasserbad schmelzen und anschließend leicht abkühlen lassen.
  3. Schokolade vorsichtig unter den Eischnee heben, sodass die Luftbläschen so gut es geht darin enthalten bleiben.
  4. Vorsichtig in kleine Schälchen abfüllen und einige Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen.
Tipp Ist Ihnen die Mousse nicht süß genug, fügen Sie nach Belieben etwas Zucker oder Agavendicksaft hinzu. Übrigens: Eischnee aus Kichererbsenwasser ist nicht so fest wie normaler Eischnee, d. h. eine Probe, ihn über den Kopf zu halten, sollten Sie vermeiden.

Was ist Aquafaba?

Aquafaba ist das Wasser, das sich mit in der Konservendose vorgegarter Kichererbsen befindet. Dieses Kichererbsenwasser ist leicht gelblich und etwas dickflüssiger. Sie können es wunderbar als Ersatz für Eischnee verwenden, indem Sie es aufschlagen. Mittlerweile gibt es im gutsortierten Einzelhandel Auquafaba im Tetrapak oder in Pulverform als veganer Ei-Ersatz.

Vegane Mousse au Chocolat ohne Aquafaba

Mousse au Chocolat mit Seidentofu ist cremig, aber wesentlich fester als eine Mousse mit Aquafaba. Etwas leichter und ähnlich cremig ist vegane Mousse au Chocolat mit Avocado. Bei keiner der beiden Varianten schmecken Sie übrigens die Ursprungszutat, den Seidentofu oder die Avocado, dank der Schokolade heraus. Das Ergebnis sind superleckere Desserts. So unschlagbar schaumig und luftig wie eine Mousse au Chocolat mit Eischnee aus Aquafaba wird das Ergebnis mit Seidentofu oder Avocado allerdings nicht.

Vegane Mousse au Chocolat mit Sahne oder Kokosmilch

Mit veganer Sahne oder dem weißen, festen Bestandteil der Kokoscreme, aus einer Dose Kokosmilch können Sie auch wunderbar vegane Mousse au Chocolat herstellen. Für die Mousse au Chocolat mit veganer Sahne verwenden Sie Sahne, die speziell zum Aufschlagen gedacht ist. Sie können zusätzlich in einen Teil der Sahne Agar-Agar hineinrühren, damit die Masse später fester wird, wie bei diesem Rezept für weiße Mousse au Chocolat.

Mousse au Chocolat aus Kokosmilch ist nicht nur sehr cremig, sondern auch ganz schön sättigend. Sie verwenden für die Mousse den festen Anteil Kokoscreme und trennen ihn von der flüssigeren Kokosmilch aus der Dose. Die Creme können Sie nun mit etwas Zucker und einer Prise Salz wie Sahne aufschlagen. Luftig ist Kokossahne jedoch nicht so sehr und durch die Verwendung der Kokoscreme kann Ihre Mousse einen leichten Eigengeschmack nach Kokos mit sich bringen.

Weitere schokoladige – und vegane – Desserts

Noch mehr vegane Inspiration

Das könnte Sie auch interessieren