Wildkräutersalat mit Krabben und Pellkartoffeln

essen & trinken 8/2021
Wildkräuter-Salat mit Krabben und Pellkartoffeln
Foto: Tobias Pankrath
Nordisch pur: Quark bildet die Unterlage für Radieschen, vielerlei Kräuter und Kartoffeln. Er wird mit Zitronensaft und Leinöl gewürzt. Schlicht, aber äußerst wirkungsvoll!
Koch: Susanne Walter
Fertig in 25 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 344 kcal, Kohlenhydrate: 16 g, Eiweiß: 19 g, Fett: 21 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g festkochende Kartoffeln (klein, z. B. Drillinge)

Salz

g g Wildkräutersalat (evtl. mit Blüten)

Radieschen (mehr nach Belieben)

g g Magerquark

El El Zitronensaft (frisch gepresst)

El El Leinöl

Pfeffer

g g Nordseekrabbenfleisch


Zubereitung

  1. Kartoffeln sorgfältig waschen und ungeschält in kochendem Salzwasser 15–20 Minuten garen.
  2. Salatmischung waschen und trocken schleudern. Radieschen putzen, waschen und je nach Größe in dünne Scheiben hobeln oder halbieren.
  3. Magerquark mit 2 El Zitronensaft, 4 El kaltem Wasser und 4 El Leinöl mit dem Schneebesen verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Je nach gewünschter Konsistenz eventuell noch etwas Wasser unterrühren.
  4. Kartoffeln abgießen und kurz ausdampfen lassen. Quark auf 4 flachen Tellern gleichmäßig verstreichen. Die noch warmen Pellkartoffeln halbieren und auf dem Quark verteilen. Radieschen, Salat und Krabben darauf verteilen. Mit restlichem Zitronensaft und restlichem Leinöl beträufeln. Mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen und servieren.