Zitronen-Rosmarin-Shortbread

Für jeden Tag 5/2020
Zitronen-Rosmarin-Shortbread
Foto: Matthias Haupt
Die schönsten Kaffeepausen sind knusprig und zergehen mürbe auf der Zunge.
Fertig in 50 Minuten plus Kühlzeit 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 207 kcal, Kohlenhydrate: 23 g, Eiweiß: 2 g, Fett: 11 g

Zutaten

Für
18
Stück

Rosmarinzweige (kleine)

Tl Tl Bio-Zitronenschale (fein abgerieben)

g g Zucker

g g Butter (weich)

Tl Tl Vanillepaste

g g Mehl

Salz


Zubereitung

  1. Rosmarinnadeln von den Zweigen streifen, fein hacken. ½ Tl davon mit 2 Tl Zitronenschale und 20 g Zucker mischen. 2 Tl Zitronenschale, 1½ Tl Rosmarin, 120 g Zucker, Butter, Vanillepaste, Mehl und 1 Prise Salz erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Auf Backpapier zu einem 18x18 cm großen Quadrat formen, 30 Min. kaltstellen.
  2. Backofen auf 175 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Teig mit dem Backpapier auf ein Backblech setzen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen und halbieren. In 2 cm breite Streifen schneiden, ohne diese voneinander zu trennen. Mit 1 Tl Wasser bepinseln und mit dem Zitronen-Rosmarin-Zucker bestreuen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 25 Min. hellgelb backen.
  3. Markieren der einzelnen Shortbreads vor dem Backen.
    Markieren der einzelnen Shortbreads vor dem Backen.
  4. Shortbread lauwarm abkühlen lassen. Dann entlang der Schnittstellen vorsichtig durchschneiden. Vollständig abkühlen lassen und luftdicht verpackt lagern.
Tipp »e&t«-Köchin Marion Heidegger:
„Vor dem Backen schneide ich das Teigquadrat mit einem großen Messer ein, aber noch nicht ganz durch. So behalten die Streifen später eine glatte Kante.“