Italienisches Gulasch für Thermomix ®

Die Italiener nennen es Spezzatino – und peppen ihr Gulasch mit Rosmarin, Bohnen und Staudensellerie.
31
Aus essen & trinken mit Thermomix ® Spezial 1/2018
Kommentieren:
Italienisches Gulasch für Thermomix ®
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 3 Zweige Rosmarin, 

    abgezupft

  • 350 g Zwiebeln, 

    halbiert

  • 2 Stangen Staudensellerie, 

    in Stücken, das Grün beiseitelegen

  • 4 El Olivenöl
  • 2 Tl Paprikapulver, 

    edelsüß

  • 1 Tl Paprikapulver, 

    rosenscharf

  • 2 El Tomatenmark
  • 1 El Mehl
  • 800 g Gulasch, 

    gemischt

  • 150 g Rotwein, 

    ersatzweise 150 g Rinderfond

  • 500 g Wasser
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Prisen Salz
  • 2 Prisen Pfeffer
  • 1 geh. Tl Gewürzpaste, 

    für Rinderbrühe, selbst gemacht, oder 1 Würfel Rinderbrühe für 0,5 l Wasser

  • 100 g Möhren, 

    halbiert und in schrägen Stücken

  • 1 Dose Bohnen, 

    weiß, abgetropft; 400 g

  • 250 g Kirschtomaten
  • Bio-Zitronenschale, 

    von 1 Zitrone

Zeit

Arbeitszeit: 20 Min.
Gesamtzeit: 120 Min.

Nährwert

Pro Portion 616 kcal
Kohlenhydrate: 25 g
Eiweiß: 47 g
Fett: 33 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Rosmarin in den Mixtopf geben und 3 Sek./Stufe 8 zerkleinern.

  • Zwiebeln und Staudensellerie zugeben, 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.

  • 2 EL Öl zugeben und ohne Messbecher 6 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1 dünsten.

  • Paprika und Tomatenmark zugeben und 3 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1 dünsten.

  • Mehl zugeben und 2 Min./Varoma/Linkslauf/ Stufe 1 dünsten.

  • Gulasch, Wein, Wasser, Lorbeerblätter, Salz, Pfeffer und Gewürzpaste zugeben und 70–75 Min./100 °C/Linkslauf/Stufe 1 garen.

  • Möhren, Bohnen, Tomaten und Zitronenschale zugeben und 10 Min./100 °C/Linkslauf/Stufe 1 garen. Gulasch abschmecken, mit 2 EL Öl beträufeln, mit Selleriegrün bestreuen und servieren.

  • Tipp: Das Gulasch können Sie sehr gut am Vortag zubereiten. Aufgewärmt schmeckt es fast noch besser als frisch gekocht.