Gedeckter Apfelkuchen für Thermomix ®

Gedeckter Apfelkuchen: Thermomix ® Rezept
Foto: Matthias Haupt
Ein tolles Versteck für verbotene Früchte: Unter der Mürbeteigdecke wird daraus sündhaft saftiger Kuchen.
Fertig in 35 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 505 kcal, Kohlenhydrate: 65 g, Eiweiß: 5 g, Fett: 22 g

Zutaten

Für
12
Stücke

Teig

g g Zucker

Zitrone (unbehandelt, davon 2 Sreifen Schale dünn abgeschält (à 1 x 4 cm), Saft ausgepresst (30 g))

Vanilleschote (in Stücken (1 cm))

Ei (Kl. M)

g g Mehl (plus etwas mehr zum Bearbeiten)

Tl Tl Weinsteinbackpulver

g g Butter (kalt, in Stücken, und etwas mehr zum Einfetten)

Prise Prisen Salz

g g Sultaninen

El El Rum

Apfelfüllung

g g Zucker

Tl Tl Zimt (gemahlen)

El El Speisestärke

g g Äpfel (z.B. Elstar, geviertelt, entkernt)

Tl Tl Wasser

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Teig 50 g Zucker, Zitronenschale und Vanilleschote in den Mixtopf geben, 20 Sek./Stufe 10 pulverisieren und mit dem Spatel nach unten schieben.
  2. Ei mit einer Gabel verquirlen, 1 EL davon entnehmen und abgedeckt kalt stellen. Restliches verquirltes Ei in den Mixtopf zugeben.
  3. 100 g Zucker, Mehl, Backpulver, Butter und Salz zugeben und 25 Sek./Stufe 4 verkneten. Teig aus dem Mixtopf nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zusammenkneten. Teig mit den Händen zu einer dicken Rolle formen und in 3 Portionen teilen. 2 Teile flach drücken, den 3. Teil halbieren und zu 2 Rollen (à 30 cm Länge) formen. Teigplatten und -rollen in Frischhaltefolie gewickelt mindestens 3 Stunden kalt stellen. In dieser Zeit Mixtopf spülen und Sultaninen und Rum in einer Schale mischen und ziehen lassen.
  4. Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Eine Springform (24 cm Ø) einfetten. Teigplatten auf der bemehlten Arbeitsfläche rund in Springformgröße ausrollen und mithilfe der Form im passenden Durchmesser ausschneiden. Eine Platte auf einen bemehlten Kuchenretter geben, mit einer Gabel mehrmals einstechen und kalt stellen. Die 2. Platte in die Springform legen und mehrmals mit der Gabel einstechen. Teigrollen an den Springformrand legen und mit den Händen Stück für Stück zu einem 3 cm hohen Rand drücken.
  5. Backofen auf 200 °C vorheizen.
  6. Für die Apfelfüllung Zucker, Zimt und Stärke in einer großen Schüssel mit dem Spatel mischen.
  7. 600 g Äpfel und 15 g Zitronensaft (vom Teig) in den Mixtopf geben, mithilfe des Spatels 3 Sek./Stufe 4 zerkleinern und zur Zimt-Zucker-Mischung in die Schüssel geben.
  8. Weitere 600 g Äpfel und 15 g Zitronensaft in den Mixtopf geben, mithilfe des Spatels 3 Sek./Stufe 4 zerkleinern und ebenfalls zur Zimt-Zucker-Mischung in die Schüssel geben. Eingeweichte Sultaninen im Gareinsatz abtropfen lassen, in die Schüssel zugeben und alles mit dem Spatel gut vermischen.
  9. Apfelmischung auf den Teig in der Springform geben und gleichmäßig verteilen. Teigplatte vom Kuchenretter darübergeben, am Rand vorsichtig festdrücken. Kalt gestelltes Ei und Wasser mit einer Gabel verquirlen und dünn über den Teigdeckel streichen. Kuchen auf dem Rost auf der untersten Schiene 30 Minuten (200 °C) vorbacken. Temperatur auf 180 °C reduzieren und Kuchen weitere 30 Minuten (180 °C) fertig backen.
  10. Kuchen in der Form auf einem Gitter mindestens 4 Stunden abkühlen lassen. Dann vorsichtig am Springformrand mit einem Messer lösen. Gedeckten Apfelkuchen aus der Form lösen, auf einer Platte anrichten und nach Wunsch mit Schlagsahne servieren.
Tipp Der Kuchen braucht Zeit zum Abkühlen und Durchziehen. Wenn Sie ihn nachmittags essen möchten, sollten Sie ihn morgens, besser noch am Vortag backen. Wichtig: immer bei Zimmertemperatur abkühlen lassen!