Bohneneintopf für Thermomix ®

Schön deftig mit Kasseler – getrocknete Tomaten geben südliche Würze.
0
Aus essen & trinken mit Thermomix ® 3/2017
Kommentieren:
Bohneneintopf für Thermomix ®
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 2 Zwiebeln, 

    halbiert

  • 1 Zehe Knoblauch
  • 30 g Tomaten, 

    getrocknet, in Stücken

  • 6 Stängel Bohnenkraut, 

    abgezupft

  • 30 g Öl
  • 400 g Kasselerrücken, 

    ohne Knochen, in Würfeln (3 cm)

  • 500 g Kartoffeln, 

    in Würfeln (2 cm)

  • 300 g Möhren, 

    in Würfeln (2 cm)

  • 1 Lorbeerblatt, 

    frisch, eingeschnitten

  • 700 g Wasser
  • 1 geh. Tl Gewürzpaste für Gemüsebrühe, 

    selbst gemacht oder 1 Würfel für 0,5 l Wasser

  • 8 Prisen Pfeffer
  • 300 g dicke Bohnen, 

    TK

  • 0.25 Tl Salz, 

    optional

Zeit

Arbeitszeit: 30 Min.
Gesamtzeit: 60 Min.

Nährwert

Pro Portion 516 kcal
Kohlenhydrate: 43 g
Eiweiß: 41 g
Fett: 13 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Zwiebeln, Knoblauch, getrocknete Tomaten und 4 Stängel Bohnenkraut in den Mixtopf geben, 7 Sek./Stufe 6 zerkleinern und mit dem Spatel nach unten schieben.

  • Öl und Kasseler zugeben und ohne Messbecher 4 Min./120 °C/(Linkslauf/Stufe Rührmodus (4 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1) dünsten.

  • Kartoffeln, Möhren, Lorbeer, Wasser, Gewürzpaste und Pfeffer zugeben. Varoma-Behälter aufsetzen, Dicke Bohnen einwiegen, Varoma verschließen und 15 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1 garen.

  • Varoma abnehmen, den Messbechereinsetzen und weitere 10 Min./100 °C/Linkslauf/Stufe Rührmodus garen. In dieser Zeit die Bohnen aus den Häuten drücken.

  • Bohnen mit dem Spatel unter den Eintopf mischen und 1 Min./90 °C/Linkslauf/ Stufe Rührmodus erhitzen. Eintopf würzig abschmecken, mit restlichem Bohnenkraut bestreuen und in einer Schüssel oder in Suppentellern servieren.

  • Tipp: Kasseler kann, je nachdem wie stark es gepökelt ist, einen sehr unterschiedlichen Salzgehalt haben. Daher variiert auch die Salzmenge für den Eintopf – eventuell benötigen Sie gar kein zusätzliches Salz.

nach oben