VG-Wort Pixel
Vielen Dank!
(1)

Die 10 besten Messerschärfer im Test & Vergleich 2021

In der Küche ist ein scharfes Messer unverzichtbar. Nach häufigem Gebrauch kommt es jedoch vor, dass das Messer stumpf und das Schneiden immer mühevoller wird. Statt neue Messer zu kaufen, lohnt sich ein hochwertiger Messerschärfer. Mit verschiedenen Schleifmaterialien und mit einem Grob- und Feinschliff schärfen Sie Ihre Messer im Handumdrehen. Einige Modelle sind sogar für Scheren geeignet.
Damit Ihre Messer stets scharf bleiben, haben wir in unserem Messerschärfer-Test zehn beliebte Modelle miteinander verglichen. In unseren Fragen und Antworten erfahren Sie zudem, wie ein Messerschärfer funktioniert, welche Arten von Messerschärfern es gibt und wie sie richtig verwendet werden. Außerdem lernen Sie in einer Kurzanleitung, wie Sie Messer richtig schärfen. Am Schluss klären wir, ob Stiftung Warentest und Öko-Test einen Messerschärfer-Test durchgeführt haben.

Affiliate-Link
AbbildungWMF Gourmet Messerschärfer
Testsieger
Sharpal 191H 3-Stufen Messerschärfer
Bestseller
StilGut elektrischer Messerschleifer
Hochwertig
WERTA Messerschäfer Edelstahl
Favorit
ModellWMF Gourmet MesserschärferSharpal 191H 3-Stufen MesserschärferStilGut elektrischer MesserschleiferWERTA Messerschäfer Edelstahl
Amazon-Bewertungen 742 Bewertungen 10702 Bewertungen 394 Bewertungen 263 Bewertungen
Material SchleiferKeramikWolframcarbid & KeramikDiamantWolframcarbid, Diamant & Keramik
GehäusematerialEdelstahl & KunststoffKunststoffEdelstahlEdelstahl
Antriebmanuellmanuellelektrischmanuell
Für glatten SchliffJaJaJaJa
Für WellenschliffNeinJaNeinNein
Größe21,5 x 10 x 8,2 cm7 x 6 x 7 cm21 x 10,1 x 9,1 cm19 x 4 x 8 cm
Gewicht260 g100 g1,25 kg150 g
Erhältlich beiZum Angebot
Amazon
€ 29,99
Idealo
€ 29,95
Galeria
€ 37,99
Zum Angebot
Amazon
€ 15,69
Baur
€ 29,98
Zum Angebot
Amazon
€ 49,99
Zum Angebot
Amazon
€ 23,99

Weitere interessante Produkte für die Küche im großen Vergleich bei »essen & trinken«

Inhalt Produktvergleich: Die 10 besten Messerschärfer im Test

WMF Gourmet Messerschärfer


WMF Gourmet Messerschärfer
Amazon-Bewertung
(742 Bewertungen)

WMF Gourmet Messerschärfer

Affiliate-Link
Preis: € 29,99
Preis: € 29,95
Preis: € 37,99

Der WMF Gourmet Messerschärfer* ist mit zwei Führschienen für den Vor- und Nachschliff ausgestattet. Das Schleifmaterial ist Keramik.

Der WMF Messerschärfer eignet sich für alle Messer wie Gemüsemesser und Kochmesser mit geradem Schliff. Für den Wellenschliff wie bei Brotmessern ist der Schleifer nicht geeignet.

Der Messerschärfer ist Testsieger der Stiftung Warentest. Im Jahr 2010 wurden 23 Messerschärfer – darunter auch Wetzstäbe und Schleifsteine – geprüft. Unter den Messerschärfern mit Führschienen konnte das Modell von WMF am meisten überzeugen. Das ist das Testergebnis:

  • Schärfeergebnis „sehr gut“ (1,3)
  • Handhabung „befriedigend“ (2,8)
  • Materialeigenschaften „gut“ (1,8)
  • Sicherheit „gut“ (2,3)

Die weiteren Testergebnisse finden Sie hier.

Sharpal 191H Messerschärfer


Sharpal 191H 3-Stufen Messerschärfer
Amazon-Bewertung
(10702 Bewertungen)

Sharpal 191H 3-Stufen Messerschärfer

Affiliate-Link
Preis: € 15,69
Preis: € 29,98

Der Sharpal 191H Messerschärfer* ist das Bestseller-Modell unter den manuellen Messerschärfern. Der gerade einmal 7 x 6 x 7 cm große und 100 g leichte Messerschärfer passt in jede Küchenschublade. Er eignet sich für den groben und feinen Schliff. Für den Grobschliff wird das Material Wolfram verwendet, für den Feinschliff kommt Keramik zum Einsatz. Außerdem ist der Schärfer für glatte Klingen und den Wellenschliff geeignet. Laut Hersteller können auch Scheren geschliffen werden. Der optimale Schärfewinkel ist bereits eingestellt.

Am Boden des Schleifers ist ein Saugnapf, welcher mit einem Schalter funktioniert. Somit steht das Gerät sicher auf glatten Oberflächen.

StilGut elektrischer Messerschleifer


StilGut elektrischer Messerschleifer
Amazon-Bewertung
(394 Bewertungen)

StilGut elektrischer Messerschleifer

Affiliate-Link
Preis: € 49,99

Der StilGut Messerschleifer* ist ein besonders hochwertiges Gerät. Es ist mit 21 x 10,1 x 9,1 cm und 1,25 kg Gewicht größer und schwerer als Schleifer mit manuellem Antrieb. Das Schleifgerät ist für gerade Klingen im Grob- und Feinschliff geeignet, jedoch nicht für den Wellenschliff oder Scheren. Der Schärfer hat einen Schleifwinkel von 20° voreingestellt.
Insgesamt schleifen vier Diamantscheiben Messer aus Stahl, Edelstahl und Karbon. Für den groben Schliff nutzen Sie die erste Stufe, für den Feinschliff bzw. Polierschliff die zweite Stufe. Letztere eignet sich ideal, um Messer regelmäßig nachzuschärfen, ohne viel Materialabrieb zu haben.

Der Messerschärfer ist mit Anti-Rutschfüßen ausgestattet und steht sicher auf der Arbeitsfläche. Ebenso gibt es den Schärfer auch noch in den Farben Rot und Grau.

WERTA Messerschäfer 


WERTA Messerschäfer Edelstahl
Amazon-Bewertung
(263 Bewertungen)

WERTA Messerschäfer Edelstahl

Affiliate-Link
Preis: € 23,99

Der WERTA Messerschäfer* ist in diesem Messerschärfer-Test unsere Empfehlung. Das Modell wird manuell betrieben, ist optisch ansprechend und überzeugt durch seine drei Schleifstufen:

  • Auf Stufe eins schleifen Sie sehr stumpfe Messer mit Wolframcarbid-Schleifscheiben. Dafür ziehen Sie das Messer 3–5-mal durch die Führung.
  • Die zweite Stufe eignet sich für das regelmäßige Schleifen Ihrer Messer. Diamantscheiben sorgen für einen feinen Schliff. Ziehen Sie das Messer ca. 5-mal hindurch.
  • Mit der dritten Stufe nehmen Sie einen sehr feinen Schliff vor. Keramik macht die Klinge besonders scharf. Bei Bedarf ziehen Sie das Messer 5–10-mal durch die Führschiene.
Der Messerschleifer ist für Kochmesser, Gemüsemesser und sogar Outdoor- und Jagdmesser geeignet. Für hochwertige asiatische und sehr harte Messer sollten Sie dieses Gerät jedoch nicht verwenden, da die Schleifscheiben zu weich sein können. Ein Schleifstein ist zu empfehlen.

Graef CX125DE Messerschärfer


Graef CX125DE Messerschärfer
Amazon-Bewertung
(300 Bewertungen)

Graef CX125DE Messerschärfer

Affiliate-Link
Preis: € 171,95
Preis: € 178,90
Preis: € 174,99

Der Graef CX125DE Messerschärfer* funktioniert elektrisch und schleift Ihre Messer in drei Phasen. Auf der ersten und zweiten Stufe verwenden Sie für Ihre Messer den Vor- und Nachschliff mit Diamantscheiben. Mit der dritten Stufe schleifen Sie die Messer fein nach. Der sogenannte Polierschliff geschieht mit Keramikscheiben und sorgt für ein feines Ergebnis.

Der Schleifwinkel bei diesem Schärfer beträgt 15°. Obwohl europäische Messer oftmals im 20° Winkel geschliffen sind, können diese laut Hersteller auch mit diesem Schleifer geschärft werden. Der Messerschärfer eignet sich jedoch nur für gerade Klingen.

Mit dem Graef Messerschleifer können Sie Haushalts-, Freizeit- und Gewerbemesser schleifen. Das Gerät ist 25 x 11,2 x 11 cm groß und wiegt 2 kg. Somit steht der Schleifer sicher auf der Arbeitsfläche.

Dealswin Messerschärfer


Dealswin Messerschärfer
Amazon-Bewertung
(1500 Bewertungen)

Dealswin Messerschärfer

Affiliate-Link
Preis: € 25,98

Der Dealswin Messerschärfer* eignet sich für Messer mit gerade und welliger Klinge. Es ist laut Hersteller möglich Koch- und Gemüsemesser sowie japanische Messer zu schärfen. Mit Wolframcarbid werden die Klingen wieder scharf.
Das Gehäuse des Messerschleifers besteht aus Aluminium und steht trotz des Gewichts von 380 g sicher auf der Arbeitsplatte. Der Schleifer ist mit 11,7 x 7,6 x 13,2 cm recht groß und benötigt daher einen Stehplatz in der Küche.

Mit dem Messerschärfer können Sie Ihre Messer in drei Phasen schleifen. Schieben Sie das Messer in den Schärfer und halten Sie die Klingenspitze nach unten. Ziehen Sie für den Grobschliff nun das Messer durch den Schärfer. Für den Feinschliff ziehen Sie das Messer mit der Klingenspitze nach oben erneut durch das Gerät. Um die Klinge anschließend zu polieren, ziehen Sie das Messer waagerecht durch den Schleifer.

Adoric manueller Messerschärfer 


Adoric manueller Messerschärfer
Amazon-Bewertung
(5677 Bewertungen)

Adoric manueller Messerschärfer

Affiliate-Link
Preis: € 11,59

Mit dem Adoric Messerschärfer* können Sie Messer mit glatter Klinge in drei Phasen schärfen. Die erste Stufe mit Wolframcarbid eignet sich für den Grobschliff, Diamant für den mittelfeinen Schliff und Keramik für den Feinschliff. Jedoch ist der Messerschärfer nicht für den Wellenschliff und Scheren geeignet. Stattdessen können Sie jegliche Küchenmesser sowie Taschenmesser oder auch Jagdmesser aus Stahl und Keramik schleifen. Um ein Messer zu schärfen, ziehen Sie es ca. 3–5-mal durch die jeweilige Führschiene.

Praktisch: Der Messerschärfer ist für Links- und Rechtshänder geeignet. Der Griff liegt sicher in der Hand. Es ist zu empfehlen, den Messerschärfer während des Gebrauchs auf den Tisch zu stellen.

Der Messerschärfer ist 20,4 x 7 x 5 cm groß und wiegt 235 g. Sein Gehäuse besteht aus Kunststoff.

Wüsthof Easy Edge elektrischer Messerschärfer (3069730301)


Wüsthof Easy Edge elektrischer Messerschärfer (3069730301)
Amazon-Bewertung
(2159 Bewertungen)

Wüsthof Easy Edge elektrischer Messerschärfer (3069730301)

Affiliate-Link
Preis: € 189,00

Der Wüsthof Easy Edge Messerschärfer (3069730301)* ist ein elektrisches Modell, welches Messer formt, schärft und feinschleift. Mit nur einem Tastendruck übernimmt der Schärfer automatisch die richtige Einstellung der verschiedenen Schärfephasen. Ebenso ist eine Klingenführung für den perfekten Schleifwinkel integriert. Für weniger Rückstände sorgt das Schleifstaub-Absaug-System. Besonders von Vorteil sind bei diesem Modell die austauschbaren Schleifbänder. Diese gibt es in grob, medium, fein und ultrafein. Ebenso sind die Winkelführung und die Klingenführung tauschbar. So können Sie z. B. mit dem Erweiterungs-Set asiatische Messer schleifen.
Der Messerschleifer ist insgesamt 17 x 11 x 12,5 cm groß und wiegt 920 g.

Fiskars Messerschärfer


Fiskars Messerschärfer
Amazon-Bewertung
(1410 Bewertungen)

Fiskars Messerschärfer

Affiliate-Link
Preis: € 19,03

Der Fiskars Messerschärfer* liegt mit nur 87 g und rutschfestem Material gut in der Hand. Er ist mit Keramikschleifsteinen ausgestattet, mit denen sich Stahlklingen schärfen lassen. Auch für das Schärfen von kleinen Äxten ist das Gerät geeignet. Das Gehäuse des Messerschärfers besteht aus Kunststoff und die Unterseite ist rutschfest.

Bei diesem Messerschärfer schleifen Sie die Klingen Ihrer Messer laut Hersteller durch Vor- und Zurückbewegen der Messer. Sowohl Links- als auch Rechtshänder können diesen Schleifer verwenden. Der Messerschärfer ist jedoch nur für glatte Klingen geeignet. Brotmesser mit Wellenschliff oder Steakmesser benötigen ein anderes Modell zum Schärfen.
  • Wie groß ist der Messerschärfer?

    Das Modell ist 16,5 x 4,5 x 3,5 cm groß.

Graef Diamant-Handmesserschärfer PRONTO


Graef Diamant-Handmesserschärfer PRONTO
Amazon-Bewertung
(111 Bewertungen)

Graef Diamant-Handmesserschärfer PRONTO

Affiliate-Link
Preis: € 38,98
Preis: € 34,99

Der Graef Diamant-Handmesserschärfer PRONTO* ist ein Handschleifmodell aus Kunststoff und besitzt Diamantscheiben zum Schleifen. Die Messer werden im ersten Schritt grob und im zweiten Schritt feingeschliffen bzw. poliert. Der 24,5 x 18,5 x 5,5 cm große und 168 g leichte Messerschleifer eignet sich für glatte Klingen und für Wellenschliff.
Die Klingen werden im 20° Winkel mit nur minimalem Abrieb geschliffen.

FAQ: Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Messerschärfer

Wie funktionieren Messerschärfer?

Wenn Messer regelmäßig zum Einsatz kommen, nutzen sich die Klingen im Laufe der Zeit ab und werden stumpf. Das Schneiden von Gemüse, Obst, Fleisch oder Brot wird schwierig, da das Messer nicht mehr sanft durch das Lebensmittel gleitet. An dieser Stelle wird ein Messerschärfer verwendet, um die stumpfe Klinge wieder zu schärfen. Mit Hilfe von verschiedenen Schleifmaterialien wie Keramik, Stahl oder Diamant sowie unterschiedlichen Messerschärfern mit manuellem oder elektrischem Antrieb schärfen Sie im Nu jegliche Messer. Dafür ziehen Sie die Klinge, je nach Grad der Stumpfheit, mehrmals durch die Führschienen. Je nach Schleifmaterial wird zuerst grob und dann feingeschliffen. Anschließend erfolgt ein Politurschliff.

Welche Arten von Messerschärfern gibt es?

Bei Messerschärfern wird in drei Hauptmodelle unterschieden: Der Messerschärfer mit Führschienen, der Wetzstab und der Schleifstein. Welcher Messerschärfer sich für welches Messer eignet und welche Vor- und Nachteile das jeweilige Gerät mit sich bringt, lesen Sie nachfolgend:

Messerschärfer mit Führschienen

In unserem Messerschärfer-Test haben wir Ihnen zehn Messerschärfer mit Führschienen vorgestellt. Sie eignen sich für Einsteiger, sind leicht und sicher zu bedienen und liefern gute Schleifergebnisse. Da die Führschienen bereits vorhanden sind, brauchen Sie nur noch das Messer ansetzen und behutsam durch die Schiene ziehen. Die Schleifpartikel schärfen das Messer und bringen es wieder in Form. Die Messerschärfer sind für Küchenmesser aller Art geeignet – manche jedoch nicht für den Wellenschliff, z. B. bei Brot- oder Steakmesser – und können sogar Jagdmesser oder Taschenmesser schärfen. Messerschärfer mit Führschienen gibt es sowohl mit manuellem als auch mit elektrischem Antrieb. Letztere sind in der Anschaffung jedoch kostenintensiver.

Die Vor- und Nachteile von Messerschärfern mit Führschienen

Vorteile
  • Einfache Handhabung
  • Für verschiedene Messerarten und Klingen geeignet
  • Je nach Modell lassen sich Scheren schärfen
  • Großes Vorwissen oder Übung sind nicht erforderlich
Nachteile
  • Zu weiche Schleifpartikel können Messer beschädigen
  • Elektrische Schleifer sind teurer als manuelle Schärfer

Wetzstab

Bei Köchen, Metzgern und Profis sind Wetzstäbe, auch Wetzstahl genannt, besonders beliebt. Es handelt sich um einen manuellen Schärfer, welchen es in drei verschiedenen Materialien gibt. Für den täglichen Gebrauch eignet sich ein Wetzstab mit verchromten und geriffeltem Abriebkörper. Er ist in der Lage, stumpfe Messer schnell und mühelos zu schärfen. Bei stärkerer Abnutzung des Messers ist ein Wetzstab aus Keramik zu empfehlen: Dieser sorgt durch höheren Materialabrieb für einen spitzeren Winkel und somit für noch mehr Schärfe. Soll der Nachschärfeeffekt noch feiner sein, nutzen Sie einen Wetzstab mit Diamantbeschichtung.
Ein Wetzstab eignet sich für Messer aus Stahl, jedoch nicht für Keramikmesser. Auch japanische Santokumesser sollten nicht mit einem Wetzstab bearbeitet werden, da diese Messer häufig härter sind als der Wetzstab selbst. Für sie sind Schleifsteine empfehlenswert.

Die Vor- und Nachteile von Wetzstäben

Vorteile
  • Verschiedene Materialien sorgen für vielfältigen Einsatz
  • Messer lassen sich schnell schärfen
  • Preisklassen wie Messerschärfer mit Führschienen
Nachteile
  • Wetzen muss geübt werden
  • Nicht für Keramikmesser und japanische Messer geeignet
  • Nicht für beschädigte oder sehr stumpfe Klingen geeignet

Schleifstein

Ein Schleifstein, auch Schärfstein genannt, ist für fast alle Messerarten geeignet – auch japanische Messer können damit geschärft werden. Die richtige Verwendung des Steins erfordert etwas Übung, da das Messer im 15° Winkel zum Stein gehalten und geschliffen werden sollte. Ebenso ist bei einem Schleifstein die Körnung entscheidend:

  • Eine Körnung zwischen 150 und 800 ist sehr grob und eignet sich zur Reparatur und zum Vorbereiten sehr stumpfer Messer. Sind kleine Stücke der Klinge herausgebrochen, können Sie den Fehler damit ausbessern.
  • Für den Nachschliff wird eine mittlere Körnung zwischen 800 und 1000 empfohlen. Diese Körnung reicht aus, um Messer stets schnittscharf zu halten.
  • Um Ihr Messer besonders fein zu schärfen, kommt eine Körnung von 2000 bis 10.000 zum Einsatz. Je feiner diese wird, desto schärfer ist am Ende das Messer. Die sehr hochwertigen Schleifsteine sind besonders für Damastmesser geeignet.

Die Vor- und Nachteile von Schleifsteinen

Vorteile
  • Für fast alle Messerarten geeignet
  • Mit unterschiedlichen Körnungen erhältlich
  • Auch zum Schärfen von Messern geeignet
  • Kostet ähnlich wie ein Messerschärfer oder ein Wetzstab
  • Zum Erlernen der Technik und für den optimalen Winkel gibt es Schärfhilfen
Nachteile
  • Die Anwendung erfordert Übung und etwas Vorbereitung

Welcher Messerschärfer ist der Beste?

Da es viele verschiedene Messerschärfer auf dem Markt gibt und jede Art für unterschiedliche Messer geeignet ist, ist es schwer, den besten Messerschärfer zu küren. Es ist empfehlenswert, vor dem Kauf die eigenen Messer zu auf Schäden zu prüfen, das Material zu kennen und zu überlegen, wie das Messer am einfachsten geschärft werden kann. In manchen Fällen ist z. B. auch ein Gang zum professionellen Schleifer der beste Messerschärfer.

Messerschärfer kaufen – diese Kriterien gibt es zu beachten

Da die Auswahl an Messerschärfern enorm groß ist, haben wir nachfolgend für Sie die wichtigsten Kriterien für den Kauf zusammengestellt:

  • Messerart
    Das wichtigste Kriterium für den Kauf eines Messerschärfers ist das Messer selbst, welches Sie damit bearbeiten möchten. Prüfen Sie, ob es sich um ein Messer aus Stahl oder Keramik handelt oder ob es ein japanisches Messer ist und ob die Klinge glatt oder wellig ist. Anhand dieser Merkmale wählen Sie nun den Messerschärfer aus.
  • Art des Messerschärfers und Handhabung
    Ob Messerschärfer mit Führschiene, Wetzstahl oder Schleifstein: Auch hier kommt es vor allem auf die Art des Messers an. Dennoch eignen sich Messerschärfer mit Führschienen vor allem für Einsteiger, während Wetzstahl und Schleifsteine eher von Profis verwendet werden. Letztere liefern hingegen die besten Ergebnisse und ermöglichen präzises Schleifen und sehr feines Schärfen und Polieren der Klinge.

Messer richtig schärfen: So geht’s

Tomaten sind für ein stumpfes Küchenmesser der Endgegner. Spätestens, wenn das Messer das Gemüse nicht mehr sauber und ohne viel Druckausübung schneidet, sollten Sie Ihr Messer schärfen. Diese kurzen Anleitungen helfen im Umgang mit dem Messerschärfer, Wetzstahl und Schleifstein:

Messerschärfer mit Führschienen

  1. Stellen Sie den Messerschärfer auf einen gerade und festen Untergrund. Beginnen Sie mit dem Grobschliff, indem Sie das Messer durch den dafür vorgesehenen Führungsschlitz ziehen. In der Regel wird das Messer immer zum Körper gezogen.
  2. Besitzt Ihr Messerschärfer noch ein oder zwei zusätzliche Schlitze, können Sie dort einen mittleren bis feinen Schliff vornehmen. Gehen Sie so vor wie beim Grobschliff. Für den Feinschliff kommen häufig Keramik- und Diamantscheiben zum Einsatz.
  3. Auch wenn bei dieser Art Messerschärfer wenig bis kein Abrieb entsteht, empfehlen wir, das Messer nach dem Schleifen mit einem Tuch zu reinigen.

Wetzstab

  1. Stellen Sie den Wetzstahl senkrecht auf einen festen Untergrund und setzen Sie das Messer im 15–20° Winkel an.
  2. Ziehen Sie nun das Messer mehrmals leicht bogenförmig am Stab entlang und wiederholen Sie es auf der Rückseite des Messers.
  3. Nach 5–10 Vorgängen sollte Ihr Messer scharf sein. Wischen Sie es nun mit einem Tuch vorsichtig sauber, um Abrieb zu entfernen.

Schleifstein

  1. Um ein Messer mit einem Schleifstein zu schärfen, sollten Sie japanische Messer im 10° Winkel und europäische Messer im 15° Winkel ansetzen.
  2. Schieben Sie die Klinge vom Körper weg und beginnen Sie mit der Spitze der Klinge. Üben Sie nur leichten Druck aus.
  3. Nun gibt es zwei Möglichkeiten das Messer zu schärfen: Bei der ersten Variante schieben Sie das Messer auf dem Stein in einer bogenförmigen Bewegung von sich weg. Bei der zweiten Variante schieben Sie es waagerecht auf dem Stein von sich weg. Dabei wird das Messer Stück für Stück geschärft und nicht wie bei der ersten Methode in einem Zug.
  4. Nach dem Schleifen reinigen Sie die Klinge vorsichtig mit einem Tuch, um Abrieb zu entfernen.
  5. Das Messer ist scharf genug, wenn Sie eine Tomate oder ein Blatt Papier mühelos schneiden können.

Japanische Messer schärfen

Japanische Messer, auch Damastmesser genannt, sind in der Regel einseitig geschliffen. Daher sollten Sie zum Nachschleifen weder einen Wetzstahl noch einen normalen Schleifstein verwenden. Um den einseitigen Schliff beizubehalten, empfiehlt sich ein japanischer Schleifstein mit einer Körnung zwischen 120 und 400 für den Vorschliff. Für den Hauptschliff sollte die Körnung 1000 betragen und für den Feinschliff über 6000.

Hat die Stiftung Warentest einen Messerschärfer-Test durchgeführt?

Im Jahr 2010 hat Stiftung Warentest einen Messerschärfer-Test veröffentlicht. Dabei wurden 23 verschiedene Schärfer wie Messerschärfer mit Führschiene, Wetzstäbe und Schleifsteine geprüft. Der beste Messerschärfer mit Führschiene ist das Modell von WMF*, welches wir Ihnen bereits vorgestellt haben. Ebenso ging der erste Platz unter den Wetzstäben an WMF*. Warentest kürte auch einen Sieger unter den Schleifsteinen. Am meisten konnte der KAI DM-0708 SHUN Schleifstein* überzeugen. Den vollständigen Test und alle weiteren Ergebnisse können Sie hier abrufen.

Hat Öko-Test Messerschärfer getestet?

Das Verbrauchermagazin Öko-Test hat bisher noch keinen Messerschärfer-Test veröffentlicht. Sollte künftig ein Test publiziert werden, können Sie sich bei uns über die Ergebnisse informieren.

Messerschärfer-Liste 2021: Finden Sie den besten Messerschärfer für Ihre Küche